Moorbrand bekämpft: Löscharbeiten werden eingestellt

Nach einer Überprüfung konnten oberflächig keine Glutnester mehr festgestellt werden. Die Löscharbeiten wurden eingestellt.

Gemeindebrandmeister Holger Bellwart (Mitte) zusammen mit dem Einsatzleiter und Führungskräften bei der Auswertung der Bilder von der Drohne.
Gemeindebrandmeister Holger Bellwart (Mitte) zusammen mit dem Einsatzleiter und Führungskräften bei der Auswertung der Bilder von der Drohne. Foto: Carsten Schaffhauser

Neudorf-Platendorf. Wie die Kreisfeuerwehrpressestelle des Landkreises Gifhorn am Sonntagvormittag berichtet, ist der Moorbrand gelöscht. Die Löscharbeiten der Feuerwehren wurden am Morgen eingestellt.



In der Nacht zum heutigen Sonntag wurden bis 3:30 Uhr die Flächen mit Regner bewässert. Um 5 Uhr am Sonntagmorgen kam erneut die TED (Taktische Einheit Drohne) der Kreisfeuerwehr zum Einsatz. Sie überflog das Schadensgebiet. Kleinste Temperaturunterschiede an der Oberfläche wurden dann von Feuerwehrtrupps überprüft. Oberflächig konnten keine Glutnester mehr festgestellt werden. Die Löscharbeiten konnten eingestellt werden.

Nachkontrollen in den kommenden Tagen


Dennoch sollen im Laufe des Sonntags weiterhin regelmäßige Kontrollen vorgenommen werden, um ein etwaiges, erneutes Auflodern rechtzeitig zu erkennen. Für Montagmorgen ist erneut der Einsatz der TED der Kreisfeuerwehr geplant, um die Fläche erneut zu überprüfen.

Gemeindebrandmeister Holger Bellwart dankt nicht nur den über 900 Einsatzkräften von Feuerwehr, Technischen Hilfswerk (THW) und Deutschem Roten Kreuz. Er hob auch die Unterstützung und Anerkennung der Bevölkerung für die Einsatzkräfte hervor.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn