whatshotTopStory

Polizei warnt: Giftköder im Gifhorner Stadtgebiet

Ein Hund und eine Katze mussten mit starken Vergiftungserscheinungen behandelt werden.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

19.07.2020

Gifhorn. Am heutigen Sonntagmorgen, gegen 6 Uhr, meldete sich ein Gifhorner hilfesuchend bei der Polizei. Als er in den Morgenstunden seinen Hund ausführen wollte, stellte er fest, dass dieser fast leblos mit starken Vergiftungserscheinungen am Boden lag. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Die Polizeibeamten unterstützten den Hundebesitzer, indem sie den Hund zu einer Tierärztin in den Notdienst nach Isenbüttel brachten. Dort wurde durch die Tierärztin mitgeteilt, dass tags zuvor eine Katze mit fast identischen Vergiftungserscheinungen eingeliefert wurde. Beide Tierhalter wohnen im Innenstadtbereich von Gifhorn (Herzog-Ernst-August-Straße und Lehmweg). In diesem Zusammenhang ergeht über die Polizei Gifhorn der Hinweis, dass Tierhalter besonders aufmerksam sein und bei ernstzunehmenden Hinweisen die Polizei Gifhorn unter der Telefonnummer 05371/9800 kontaktieren sollen.


zur Startseite