Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Meinersen: Seniorin vertraut falscher Pflegerin - 500 Euro weg



Seniorin vertraut falscher Pflegerin - 500 Euro weg

Die Betrüger nutzten die Tatsache aus, dass die 77-Jährige tatsächlich professionell betreut wird.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Meinersen. Eine Seniorin wurde kürzlich Opfer eines Trickbetruges. Eine Unbekannte hatte sich als Diakonie-Mitarbeiterin ausgegeben. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Anhänger in Gegenverkehr geschleudert: T-Roc-Fahrerin schwer verletzt


Ende vergangener Woche klingelte es an der Tür einer 77-Jährigen. Eine Frau mit weißer Kleidung und einer Mund-Nasen-Bedeckung erklärte, sie sei Mitarbeiterin der Diakonie. Da die 77-Jährige tatsächlich von der örtlichen Diakonie-Station betreut wird, ließ sie die Frau hinein und schilderte ihre aktuellen Beschwerden. Die Unbekannte delegierte die ältere Frau ins Wohnzimmer und begann ein Gespräch. Nach einiger Zeit verabschiedete sie sich wieder.



Über 500 Euro fehlten


Am Folgetag wuchsen bei der 77-Jährigen Zweifel an der Richtigkeit und sie rief in der örtlichen Diakonie-Station an. Dort erhielt sie die Information, dass am Vortag keine Mitarbeiterin bei ihr gewesen sei. Bei der Anschließenden Kontrolle der Wertsachen in der Wohnung wurde das Fehlen von über 500 Euro Bargeld festgestellt. Die Ermittlungen in diesem Fall hat die Polizei Meinersen übernommen. Nach derzeitigen Ermittlungen ließ die Täterin die Wohnungstür einen Spalt offen, sodass ein Mittäter unbemerkt in die Wohnung gelangen und nach Wertsachen suchen konnte.


zum Newsfeed