whatshotTopStory

Gifhorner putzen ihren Landkreis "heraus"


Am 3. März wollen die Gifhorner gemeinsam zum Müllbeutel greifen. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

15.02.2018

Gifhorn. In rund zwei Wochen wird der Landkreis wieder herausgeputzt. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr wird am Samstag, 3. März, ein weiteres Mal der Aktionstag „Sauberer Landkreis“ stattfinden. Zum landkreisweiten Aktionstag haben mittlerweile schon zahlreiche Gemeinden und Institutionen ihre Teilnahme zugesagt. Dies gab der Landkreis heute bekannt.



„Dennoch freuen wir uns über weitere Anmeldungen“, sagt Landrat Dr. Andreas Ebel. „Gemeinsam machen wir an diesem Tag unsere Umwelt wieder ein Stück weit sauberer“, ist sich der Landrat sicher. Mit Freunden, der Familie oder Bekannten mache das Müll sammeln außerdem auch noch Spaß, weiß er aus eigener Erfahrung.

Wer sich gerne der Sammelgruppe einer beteiligten Gemeinde anschließen möchte, findet die jeweiligen Treffpunkte und Uhrzeiten unter www.gifhorn.de/abfallwirtschaft. Diejenigen, die gerne auf eigene Faust ihr eigenes Sammelgebiet bestimmen und dort Abfall aufsammeln möchten, bringen den Müll zu den bereitgestellten Containern.

Sonderregelung fürgefährlichen Abfall


Damit der Aktionstag „Sauberer Landkreis“ seinem Namen gerecht wird, sollte bei der Sammlung unbedingt beachtet werden, dass gefährlicher Abfall wie Batterien, Behälter mit unbekannten Flüssigkeiten oder Elektroschrott wie etwa Kühlschränke oder Monitore und Fernseher nicht in die Sammelcontainer geworfen werden, sondern separat an einem geeigneten Ort bereitgestellt werden oder an Ort und Stelle verbleiben, appelliert der Landkreis an die Teilnehmer. Sollten beim Sammeln Asbestplatten oder Bruchstücke entdeckt werden, sind diese nicht aufzunehmen. Die Einsammlung dieses Abfalls wird organisiert. Der Fundort sollte der Abteilung Abfallwirtschaft des Landkreises nach der Sammlung telefonisch unter 05371/82782 oder 82779 mitgeteilt werden. Reifen können in die bereit gestellten Container geworfen werden.

Gemeinsam für mehr Sauberkeit


Ziel ist es, an diesem Tag möglichst viele der regelmäßig im Landkreis stattfindenden Müllsammelaktionen zu bündeln. Vereine, Gruppen und Kreise mit vielen Aktiven sind eingeladen, den Landkreis gemeinsam herauszuputzen. Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg hat – wie schon im vergangenen Jahr – ihre Unterstützung bereits zugesagt und will jedes gesammelte Kilogramm Müll mit einem Geldbetrag belohnen. Der Gesamtbetrag, der durch den Aktionstag zusammenkommt, soll einer gemeinnützigen Organisation im Landkreis Gifhorn gespendet werden. Auch die Firma Remondis fördert die Aktion mit der Aufstellung und den Transport der Container.

Beim ersten Aktionstag „Sauberer Landkreis“ 2017 sammelten über 2.000 Helferinnen und Helfer an 67 Orten rund 34 Tonnen Müll ein. „Die Premiere im letzten Jahr war ein großartiger Erfolg vor allem für unsere Umwelt“, blickt Dr. Andreas Ebel zurück. Er sei guter Dinge, dass sich auch in diesem Jahr viele Helferinnen und Helfer einbringen werden.


zur Startseite