Wolfenbüttel

GiS-Schüler beim bundesweiten Heureka-Wettbewerb


Die Klasse fünf bis sechs beim heureka-Wettbewerb. Foto: Privat
Die Klasse fünf bis sechs beim heureka-Wettbewerb. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

18.02.2016


Wolfenbüttel. Am GiS kennen sich die Schüler der Klassen fünf bis acht gut aus: 265 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge fünf bis acht nahmen am diesjährigen heureka-Schülerwettbewerb "Mensch und Natur" teil und mussten viele knifflige Fragen beantworten.

"Warum wird in einer Mikrowelle das Essen warm?", "Welche Blutgruppe kommt bei Menschen niemals vor?", "Warum schwimmen Eiswürfel in einem gefüllten Wasserglas oben", oder "Wieso ist der vielfach geschmähte Treibhauseffekt für die Welt lebenswichtig?", das waren Fragen, mit denen sich die Schüler mitunter auseinandersetzten. Der siebte Jahrgang absolvierte in diesem Jahr den Wettbewerb im Rahmen eines kulturellen Projektes am Schlossgymnasium. Neben vielen Schul- und Klassensiegern hat das GiS 25 stolze Preisträger auf Landesebene vorzuweisen: den zweiten Preis im heureka-Wettbewerb gewann auf Landesebene Franziska Löhr aus der achten Klasse.


zur Startseite