Sie sind hier: Region >

Glätte ist Schuld an mehreren Unfällen



Gifhorn

Glätte ist Schuld an mehreren Unfällen


Symbolbild Foto: Alec Pein
Symbolbild Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:




Landkreis. Insgesamt fünf glättebedingte Verkehrsunfälle ereigneten sich in den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags auf den Straßen des Landkreises, wobei der Schwerpunkt nach Angaben der Polizei dieses Mal eher im Südkreis lag. In fast allen Fällen blieb es bei Blechschäden, nur bei einem Unfall gab es zwei leicht Verletzte zu beklagen.

Gegen 8:50 Uhr fuhr ein 27-jähriger aus Zwickau mit seinem VW Passat auf der Bundesstraße 214 von Braunschweig in Richtung Celle. In Höhe der Anschlussstelle zur Autobahn 2 wollte er nach links auf den Zubringer zur A2 in Richtung Berlin einbiegen. Hierbei übersah er auf winterglatter Fahrbahn einen entgegenkommenden VW Golf, der von einer 54-jährigen aus Wendeburg gesteuert wurde.


Trotz versuchter Brems- und Ausweichmanöver kollidierten beide Fahrzeuge, wobei die Wendeburgerin und ihr 55-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen erlitten, während der Passatfahrer mit dem Schrecken davon kam. Die Insassen des Golfs wurden vorsorglich mit Rettungswagen in die Holwede-Klinik nach Braunschweig gebracht.

An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von rund 20.000 Euro. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten, an der sich auch Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren aus Schwülper beteiligten, musste die B 214 für eine gute halbe Stunde voll gesperrt werden. Hierdurch kam es zu teilweise erheblichen Rückstaus in beiden Fahrtrichtungen.

Weitere Unfälle gab es in den Bereichen Meine, Gifhorn, Jembke und Obernholz. Hierbei waren, so heißt es weiter, aber jeweils nur Blechschäden zu vermelden.


zur Startseite