Sie sind hier: Region >

"Go Sports": Sportjugend Gifhorn will Jugendliche in Bewegung bringen



Gifhorn

"Go Sports": Sportjugend Gifhorn will Jugendliche in Bewegung bringen

Mit dem Projekt bietet die Sportjugend Gifhorn mit Übungsleitern aus den Gifhorner Sportvereinen kostenfrei Live-Sporteinheiten an, die 15 bis 30 Minuten dauern.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Gifhorn. Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind der Schul- und Vereinssport maßgeblich beeinträchtigt. Vielerorts kann kein Sport für Kinder und Jugendliche angeboten werden. Die Sportjugend des Kreissportbundes Gifhorn e. V. möchte dem Bewegungsmangel der Jugendlichen entgegenwirken. Das Projekt „Go Sports – Jugendliche in Bewegung bringen“ wird von der BARMER Krankenkasse gefördert und ist als niedrigschwelliges Gruppenangebot konzipiert, welches die Bewegung der Schüler fördern soll. Mit dem Projekt bietet die Sportjugend Gifhorn mit Übungsleitern aus den Gifhorner Sportvereinen kostenfrei Live-Sporteinheiten an, die 15 bis 30 Minuten dauern. Vom 8. Februar werden vier Wochen lang gibt es für Jugendliche der Klassen 5 bis 13 in unterschiedlichen Sportarten und Schwierigkeitsstufen online Bewegungsangebote. Dies teilt die Sportjugend Gifhorn mit.



Auch Challenges innerhalb oder zwischen Schulklassen würden unterstützt werden. Die Schüler würden über ihre Schule einen „Sportplan“ bekommen, auf dem die verschiedenen Sportangebote aufgezeigt werden. Hierbei seien das Thema der Sportstunde, die durchführende Person und der zugehörige Verein und der Registrierungslink zur kostenlosen Anmeldung vermerkt. Mit der Anmeldung über den Registrierungslink hätten die Jugendlichen die gesamten vier Wochen Zugang zu allen Sporteinheiten. Die Jugendlichen bräuchten nur ein internetfähiges Endgerät mit Bild- und Tonwiedergabe sowie ein Handtuch oder eine Sportmatte. Während der Sporteinheit sei nur der Übungsleiter mit Bild und Ton zu sehen, die Teilnehmenden würden nicht gehört oder gesehen.

Interessierte Übungsleiter, die auch eine Sporteinheit anbieten wollen, könnten sich noch bis zum 3. Februar bei Carolin Giffhorn (giffhorn@sportregion-on.de) melden.


zur Startseite