Sie sind hier: Region > Goslar >

Asklepios-Berufung: Goslarer CDU Chef kritisiert Entscheidung des Kreistages



Asklepios-Berufung: CDU Chef kritisiert Entscheidung des Kreistages

Mit der Fortführung des Rechtsstreites werde das Ziel, das Krankenhaus in Clausthal zu erhalten, nicht erreicht, geht es doch lediglich um eine mögliche Vertragsstrafe für Asklepios, sagt der CDU Kreisvorsitzende Ralph Bogisch die Entscheidung.

Ralph Bogisch.
Ralph Bogisch. Foto: CDU

Artikel teilen per:

Goslar. Nach der Entscheidung im Kreistag, im Rechtsstreit mit Asklepios in ein Berufungsverfahren zu gehen, kritisiert der CDU Kreisvorsitzende Ralph Bogisch die Entscheidung.



„Insbesondere ärgert mich, dass mit diesem Weg suggeriert wird, etwas für den Erhalt des Krankenhausstandortes in Clausthal zu tun“ wird Bogisch deutlich. „Mit der Fortführung des Rechtsstreites wird das Ziel, das Krankenhaus in Clausthal zu erhalten, leider nicht erreicht, geht es doch lediglich um eine mögliche Vertragsstrafe für Asklepios“, führt Ralph Bogisch, Kreisvorsitzender der CDU nochmals aus. „Selbst wenn die Berufung wider Erwarten erfolgreich verläuft, nutzt uns am Ende eine zugesprochene Vertragsstrafe?“ fragt Bogisch, „dadurch wird der Standort Clausthal keinesfalls weiterentwickelt“ mahnt der Kreisvorsitzende.

Der Standort Clausthal ist zur Sicherung der medizinischen Versorgung für den Oberharz und vor allem die Universität wichtiger Standortfaktor. „Investieren wir das viele Steuergeld nicht in einen Rechtsstreit, sondern in konkrete Maßnahmen und Projekte im Landkreis“ fordert Bogisch.


zur Startseite