Baby stirbt nach Körperverletzung: 19-Jähriger festgenommen


Eigentlich sollte der 19-Jährige auf die beiden Kinder seines Bruders aufpassen. Symbolbild: Pixabay
Eigentlich sollte der 19-Jährige auf die beiden Kinder seines Bruders aufpassen. Symbolbild: Pixabay

Langelsheim. Am Mittwoch gegen 18 Uhr, wurde ein 19-jähriger Goslarer wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge festgenommen. Bei dem Opfer handelte es sich um ein vier Monate altes Baby. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Nach Einschätzung der ermittelnden Staatsanwaltschaft in Braunschweig stehe der junge Mann im dringenden Tatverdacht, am Nachmittag des 19. Juli im Rahmen der Aufsicht über die beiden Kinder seines älteren Bruders in dessen Langelsheimer Wohnung, in der er zum Tatzeitpunkt ebenfalls wohnte, für den Tod des viermonatigen Säuglings verantwortlich zu sein.

Der Säugling wurde am Freitag, 19. Juli, gegen 15:30 Uhr, nachdem der Beschuldigte den Rettungsdienst verständigt und über den schlechten Gesundheitszustand des Säuglings informiert habe, nach kurzer Behandlung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber zunächst nach Hildesheim und anschließend in die Kinderklinik nach Hannover weitergeflogen.

Dort sei der Junge einen Tag später verstorben. Die durch die Staatsanwaltschaft Hannover beantragte Obduktion habe am 23. Juli ergeben, dass Fremdverschulden am Tod des Säuglings vorliege. Der 19-Jährige werde heute auf Antrag der StA Braunschweig dem Amtsgericht in Seesen vorgeführt.

Aktualisiert:

Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde der 19-Jährige heute Nachmittag beim Amtsgericht Seesen vorgeführt. Der zuständige Amtsrichter habe einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge erlassen.


mehr News aus Goslar

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität Justiz Polizei