Betrieb des Impfmobils in Seesen wird eingestellt

In der stationären Impfstelle in der Goslarer Sparkassenpassage steht ab sofort auch der angepasste Impfstoff auf die Omikron Varianten BA4 und 5 zur Verfügung.

Das Impfmobil des Landkreises Goslar.
Das Impfmobil des Landkreises Goslar. Foto: Axel Otto

Seesen. Der Betrieb des Impfmobils in Seesen, das bislang immer freitags von 15 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz der Berufsbildenden Schulen (Hochstraße 6) anzutreffen war, wird eingestellt. Das berichtet der Landkreis Goslar in einer Pressemeldung.


Lesen Sie auch: Inzidenzen steigen leicht: Weniger Corona-Patienten auf Intensivstationen


Letztmalig wird der Standort am kommenden Samstag, 1. Oktober, zur bekannten Zeit angefahren. Am Freitag, 30. September, wird das Impfteam ebenfalls vor Ort sein.

Grund ist das Wetter


Grund für die Einstellung sei die Witterung. Bei Nässe und Kälte sei es weder dem Team noch den potentiell zu impfenden Personen zuzumuten, die Impfung „im Freien“ zu erhalten beziehungsweise durchzuführen.

Angepasster Impfstoff


Der Landkreis informiert ferner, dass in der stationären Impfstelle in der Goslarer Sparkassenpassage ab sofort auch der angepasste Impfstoff BA4/5 des Herstellers Biontech zur Verfügung steht. Die Impfpassage in der Sparkassenpassage ist montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils in der Zeit von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Mittwochs wird von 14 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr geimpft.


mehr News aus Goslar