Sie sind hier: Region > Goslar >

Brand in Goslarer Mehrfamilienhaus: Unbekannter Radfahrer alarmiert Bewohner



Brand in Mehrfamilienhaus: Unbekannter Radfahrer alarmiert Bewohner

Es besteht der Verdacht, dass der Brand absichtlich gelegt wurde.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Goslar. Am vergangenen Freitag kam es gegen 21.20 Uhr in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrparteienhaus in der Messingstraße, in Goslar-Oker zu einem Brand. Die Ausbreitung des Brandes konnte durch das schnelle Eingreifen eines Hausbewohners gemeinsam mit dem auf dem Grundstück wohnenden Eigentümer verhindert werden. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Dieser hätte den Schlüssel zu dem Appartement gehabt, in dem sich zu diesem Zeitpunkt niemand aufhielt. Durch den Hausbewohner wurde auch die Feuerwehr verständigt, die jedoch nicht mehr entscheidend eingreifen musste, da der Brand bei ihrem Eintreffen bereits gelöscht war. Der Sachschaden sei daher zum Glück bei rund 2.000 Euro geblieben.

Polizei sucht nach Radfahrer



Nach Angaben des Hausbewohners sei er von der Straße aus durch einen anderen Mann alarmiert worden. Dieser habe mehrfach laut mit der Faust gegen die Hauseingangstür geschlagen. Auf Nachfrage des Bewohners habe ihm der Mann zugerufen, dass es brennen würde und sei anschließend auf einem Fahrrad weggefahren.

Daher sucht das für Brandermittlungen zuständige 1. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Goslar nach diesem Fahrradfahrer als wichtigen Zeugen für das Brandausbruchsgeschehen. Ferner dürfte es ihm nach derzeitigem Stand mit zu verdanken sein, dass es nicht zu Personen- beziehungsweise höheren Sachschäden gekommen ist. Der Mann wird gebeten, sich unter der 05321 / 3390 bei der Polizei Goslar zu melden.

Spuren führen zu 23-Jährigen


Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache hätten noch in der Nacht zu dem 23-jährigen Bewohner des Appartements geführt. Der Mann sei bereits kurze Zeit später in anderer Sache polizeilich aufgefallen. Aufgrund seines Gesundheitszustandes sei er in nervenärztliche Behandlung gebracht worden.

Er steht im dringenden Verdacht, absichtlich den Brand in seinem Zimmer gelegt zu haben. Die Ermittlungen dauern an.


zur Startseite