Flottendienstboot "Oker": Kommandant verkaufte Glühwein für den guten Zweck

Die Jugendfeuerwehr Goslar kann sich über 4.450 Euro freuen.

Spendenübergabe nach dem Glühweinverkauf: Kommandant Riccardo Kroh, Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner und Vertreter der Jugendfeuerwehr Goslar freuen sich über insgesamt 4.450 Euro.
Spendenübergabe nach dem Glühweinverkauf: Kommandant Riccardo Kroh, Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner und Vertreter der Jugendfeuerwehr Goslar freuen sich über insgesamt 4.450 Euro. Foto: Stadt Goslar

Goslar. 4.450 Euro sind beim Glühweinverkauf für den guten Zweck zusammengekommen. Eine Delegation des Flottendienstbootes "Oker" der Bundesmarine unter der Leitung von Kommandant Riccardo Kroh hat am 2. Adventswochenende wieder das Heißgetränk an der ehemaligen Realschule am Hohen Weg verkauft. Unterstützt wurden sie von der Marinekameradschaft Oker. Das berichtet die Stadt Goslar in einer Pressemeldung.



Der gesamte Reinerlös der verkauften Heißgetränke des Wochenendes kommt der Jugendfeuerwehr Goslar zu Gute. Die Jugendfeuerwehr kann durch die vermehrten Brände in der Region und durch die gestiegenen Anschaffungskosten für Übungsmaterialien beziehungsweise Einsatzmittel die finanzielle Spritze gut gebrauchen. Noch am Sonntag überreichte Kommandant Riccardo Kroh die Spendensumme an die Vertreter der Jugendfeuerwehr im Beisein von Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner und Bürgermeisterin Renate Lucksch sowie der Mitglieder der Marinekameradschaft Oker.

Stabile Grundlage


Die hohe Spendensumme ist ein toller Erfolg, der bereits mit einer stabilen Grundlage startete. 1.800 Euro waren schon im Topf, als der Glühweinverkauf startete. Auf See hatte ein Kamerad mit Einnahmen für Haarschnitte den Grundstein gelegt. Ein anderer hat sich mit 500 Euro aus einer Wette beteiligt: Für den guten Zweck ist sein Bart jetzt ab.


mehr News aus Goslar