Sie sind hier: Region > Goslar >

Förderverein für „Goslar Geht Gemeinsam“ gegründet



Förderverein für „Goslar Geht Gemeinsam“ gegründet

Das Aktionsbündnis für Inklusion hat jetzt eine bessere finanzielle Basis. Im Juni soll wieder das inklusive Fußballturnier stattfinden.

Die Gründungsmitglieder von links: Gudrun Gawe, Clemens Ahrens, Tim Simon, Anke Schwedhelm-Keck, Astrid Wagner, Reiko Linzer, Jacqueline Fricke, Annika Matthies, Axel Dietsch und Jana Niehus. Im Bild fehlt Ulrich Heinemann.
Die Gründungsmitglieder von links: Gudrun Gawe, Clemens Ahrens, Tim Simon, Anke Schwedhelm-Keck, Astrid Wagner, Reiko Linzer, Jacqueline Fricke, Annika Matthies, Axel Dietsch und Jana Niehus. Im Bild fehlt Ulrich Heinemann. Foto: Aktionsbündnis für Inklusion „Goslar Geht Gemeinsam“

Goslar. Mitglieder des Aktionsbündnisses für Inklusion „Goslar Geht Gemeinsam“ haben am 5. Mai einen Förderverein gegründet. Ein Datum mit Symbolkraft – es ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Das berichtet das Aktionsbündnis in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Inklusionsbeirat erstmals zusammengekommen


Eine würdevolle, barrierefreie und selbstbestimmte Teilhabe für alle Menschen im Landkreis Goslar – das ist das erklärte Ziel des Bündnisses „Goslar Geht Gemeinsam“. Ein großes Ziel, das weder schnell noch leicht zu erreichen sei. Was dabei helfe, sei das Engagement und die Kreativität der Mitglieder und Mitstreiter des Bündnisses. „An Tatkraft mangelt es uns nicht“, so der frisch gewählte erste Vorsitzende Axel Dietsch, „am nötigen Geld mitunter schon“. Hier kommt nun der „Förderverein Aktionsbündnis Goslar Geht Gemeinsam e. V.“ ins Spiel. Über Mitgliedsbeiträge, Spenden und vor allem Fördermittel soll die Arbeit des Aktionsbündnisses unterstützt werden. Der Verein wolle sonst aber kaum in Erscheinung treten.



Flache Strukturen mit schnellen Entscheidungswegen


„Die Arbeit findet weiter im Bündnis statt. Flache Strukturen mit schnellen Entscheidungswegen bleiben die Grundlage unserer Handlungsfähigkeit“, so die zweite Vorsitzende Annika Matthies. Der Gedanke der barrierearmen Teilhabe spiegele sich auch in bewusst niedrigen Mitgliedsbeiträgen des Fördervereins wider. Die Mitgliedschaft im Bündnis sei unabhängig von der im Verein. In beiden sei jedes Engagement willkommen.

Ein gutes Beispiel für die Aktivitäten sei das jährliche inklusive Fußballturnier. Mehrmals in Goslar und Bad Harzburg ausgetragen, fiel es in den letzten beiden Jahren der Pandemie zum Opfer. „In diesem Jahr steigen wir wieder ein, und zwar richtig“, so Tim Simon, einer der Organisatoren im Bündnis. „Am 24. Juni treten verschiedene Teams im Stadion des GSC 08 gegeneinander an.“


zum Newsfeed