Masernschutzgesetz wichtig für Ausrottung der Krankheit


Dr. Roy Kühne begrüßt die neue Impfpflicht gegen Masern. Foto: regionalHeute.de
Dr. Roy Kühne begrüßt die neue Impfpflicht gegen Masern. Foto: regionalHeute.de Foto: André Ehlers

Berlin. Der Goslarer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne begrüßt das nun vom Deutschen Bundestag beschlossene Masernschutzgesetz. Hierzu veröffentlichte der Abgeordnete eine Pressemitteilung.


Dr. Roy Kühne dazu: „Mit dem Masernschutzgesetz sollen Kinder wirksam vor Masern geschützt werden. Diese Krankheit wird häufig unterschätzt. Sie ist aber hochansteckend und hat im schlimmsten Fall tödliche Folgen. Da die momentanen Impfquoten in Deutschland laut der Weltgesundheitsorganisation zu niedrig sind, um die Bevölkerung komplett gegen Masern zu schützen, ist das Gesetz ein wichtiger und notwendiger Schritt zur Ausrottung der Masern.“

Das Gesetz tritt am 1. März 2020 in Kraft.

Ab diesem Zeitpunkt muss für alle Kinder, die mindestens ein Jahr alt sind, vor der Aufnahme in Kindertagesstätten, Schulen oder anderen Gemeinschaftseinrichtungen der Nachweis vorliegen, dass sie die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen gegen Masern erhalten haben. Dies trifft ebenso auf die Personen zu, die in diesen Einrichtungen arbeiten.


mehr News aus Goslar

Themen zu diesem Artikel


CDU