whatshotTopStory

Mundschutzpflicht in Seesen: Polizei unterstützt Ordnungsamt

Auch Radfahrer und Jogger sind davon nicht ausgenommen.

Von links: Lothar Niemann, Uwe Zimmermann, Claudia Marschall und Marion Kiehne.
Von links: Lothar Niemann, Uwe Zimmermann, Claudia Marschall und Marion Kiehne. Foto: Stadt Seesen

Artikel teilen per:

04.11.2020

Seesen. Seit Montag besteht in der unteren Jacobsonstraße, auf dem Jacobsonplatz, dem Dr.-Heinrich-Jasper-Platz sowie in der Marktstraße in Seesen Mundschutzpflicht. Passanten werden durch Schilder, die der Baubetriebshof der Stadt Seesen in den Straßen angebracht hat, auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung hingewiesen - zusätzlich sind Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes in diesen Tagen verstärkt im Einsatz und machen Fußgänger auf die neue Pflicht aufmerksam. Dies teilt die Stadt Seesen mit.



Unterstützt werde die Stadt Seesen dabei von der Polizei: „Auch unsere Mitarbeiter achten jetzt besonders auf die Umsetzung der vom Landkreis und Land geforderten Maßnahmen“, berichtet Lothar Niemann von der Polizei Seesen. Insgesamt würden sich die Seesener bisher sehr verständnisvoll zeigen. Die Mundschutzpflicht gelte für alle Bürger ab 13 Jahren, die die genannten Straßen passieren – auch Radfahrer und Jogger seien davon nicht ausgenommen. „Natürlich impliziert die Bedeckung von Mund und Nase auch, dass das Rauchen, Essen und Trinken in diesen Bereichen nicht mehr gestattet ist“, ergänzt Uwe Zimmermann, Leiter des Fachbereichs Ordnung.


zur Startseite