whatshotTopStory

Nach Einsturz: Landkreis fordert Teilabriss des Harzburger Hofs

von Alexander Panknin


Erneuter Zwischenfall am Harzburger Hof. Archivfoto: Anke Donner
Erneuter Zwischenfall am Harzburger Hof. Archivfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

21.04.2017

Bad Harzburg. In der Woche vor Ostern stürzten Teile des Harzburger Hofs ein. Der Hotelkomplex wurde nach den vorangegangenen Bränden bereits mehrfach als einsturzgefährdet eingestuft. Eine vom Landkreis gesetzten Frist für eine Sicherung ließ der Eigentümer bereits verstreichen.



Der Harzburger Hof hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach gebrannt (regionalHeute.de berichtete). Teile des Gebäudes stufte die Feuerwehr nach den Brändenals große Behinderung für zukünftige Einsätze und als Gefährdung ein. Der Eigentümer Thomas Funke hatte bislang nichts unternommen, um den maroden Vorbau der Anlage zu entfernen.

Der Landkreis hatte im Vorfeld bereits eine Frist ausgesprochen, in der Funke diesbezüglichAbhilfe schaffen sollte. Diese ist nun verstrichen, zusammen mit dem erneuten Vorfall, dem Teileinsturz des Gebäudes, hat der Landkreis nun ein Verwaltungsverfahren eingeleitet. Danach soll der Abriss des gefährdeten Flachbaus in der Zeit zwischen dem 18. Mai und 18. Juni vorgenommen werden.

Lesen Sie auch


https://regionalheute.de/harzburger-hof-vertraege-fuer-eine-beschleunigte-entwicklung/

https://regionalheute.de/harzburger-hof-buergermeister-kontert-kritik/


zur Startseite