Sie sind hier: Region > Goslar >

Polizeieinsatz: Stadtverwaltung in Goslar evakuiert



Polizeieinsatz: Stadtverwaltung nach Drohschreiben evakuiert

Während des Einsatzes wurde die Charley-Jacob-Straße vorübergehend gesperrt. Auch auf dem Marktplatz waren Fahrzeuge postiert.

von Marvin König und Axel Otto


Die Stadtverwaltung in der Charley-Jacob-Straße wurde am heutigen Dienstagmorgen nach Eingang eines Drohschreibens evakuiert.
Die Stadtverwaltung in der Charley-Jacob-Straße wurde am heutigen Dienstagmorgen nach Eingang eines Drohschreibens evakuiert. Foto: Axel Otto

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Die Goslarer Stadtverwaltung wurde am heutigen Dienstagvormittag nach Eingang eines Drohschreibens gegen 10 Uhr evakuiert. Die Polizei und Feuerwehr sperrten die Charley-Jacob-Straße ab und brachten alle dort Beschäftigten ins Freie. Wie Stadtsprecherin Vanessa Nöhr berichtet, wurde das Gebäude gegen Mittag wieder freigegeben.



"Gegen 10 Uhr ging bei der Stadtverwaltung ein Schreiben ein, was von den dortigen Angestellten als bedrohlich angesehen wurde", so Polizeisprecher Markus Lüdke. Daraufhin, so berichtet Nöhr, sei die Brandmeldeanlage ausgelöst worden: "Wie wir das auch geübt haben, haben wir dann das Gebäude geräumt." Für Krisenintervention zuständige Kräfte bei der Polizei hätten das Schreiben dann auf bedrohlichen Inhalt überprüft und das Schreiben als nicht ernst zunehmen eingestuft. Berichte, dass es sich um eine Bombendrohung gehandelt habe, wollte die Polizei nicht bestätigen: "Zum Inhalt und Ausmaß des Schreibens kann ich nichts weiter sagen. Das ist Gegenstand der Ermittlungen", so Lüdke abschließend. Es werde nun versucht, einen Urheber zu ermitteln.


zum Newsfeed