Tag der Städtebauförderung: Priesmeier ruft zum Erkunden auf


„Am Tag der Städtebauförderung lässt sich die eigene Stadt neu entdecken und gesellschaftliches Miteinander gestalten“, meint der SPD-Bundestagsbageordnete Dr. Wilhelm Priesmeier. Foto: Büro Priesmeier
„Am Tag der Städtebauförderung lässt sich die eigene Stadt neu entdecken und gesellschaftliches Miteinander gestalten“, meint der SPD-Bundestagsbageordnete Dr. Wilhelm Priesmeier. Foto: Büro Priesmeier Foto: Büro Priesmeier

Goslar. Am 13. Mai lädt Goslar zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung ein. Bürger können sich vor Ort über Projekte informieren und Gemeinschaft erleben, um aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt oder ihres Viertels mitzuwirken


„Bereits die vergangenen Jahre zeigten, wie die Städtebauförderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) mit ihren Programmen das Miteinander in der gesamten Region fördert. Investitionen in Infrastruktur und den öffentlichen Raum sowie die Unterstützung von Netzwerken und Aktivitäten in den Städten verbessern nachhaltig die Lebensqualität des Einzelnen, schaffen Räume für Nachbarschaften und stärken den sozialen Zusammenhalt“, erklärt hierzu der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier.

Am Samstag, den 13. Mai 2017, ist es so weit. Bürgerinnen und Bürger können die Städtebauförderung live vor Ort erleben. Mitmachen ist erwünscht zum Beispiel in Goslar. Hier können Interessierte von 10 bis 11 Uhr sich über den Umbau des historischen Rathauses Goslar zum Welterbe Info Zentrum informieren. Start ist am Nagelkopf-Südfassade, Markt 1. Die Baustellenbegehung inkl. Vorstellung des Projektes ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Eine Teilnahme erfolgt nur mit vorheriger Anmeldung.

Von 11 bis 13 Uhr findet die Vorstellung der unmittelbar bevorstehenden baulichen Maßnahmen in den südlichen Wallanlagen im Rahmen des Förderprogramms "Nationale Projekte des Städtebaus" statt. Vortrag mit anschließendem Gang zu den Judenteichen in der Stadtverwaltung Goslar, Sitzungsraum 1. OG, Charley-Jacob-Straße 3.

Die dritte Veranstaltung ist die Baustellenbegehung inkl. Vorstellung des Projektes - Sanierungsmaßnahme Kulturmarktplatz Goslar. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung. Königstrasse 2-4. Eingang Schulhof.

„Am Tag der Städtebauförderung lässt sich die eigene Stadt neu entdecken und gesellschaftliches Miteinander gestalten – für eine zukunftsfähige und starke Gemeinschaft. Allein seit das BMUB seit 2013 unter sozialdemokratischer Leitung steht sind gut 3,77 Millionen Euro an Städtebauförderung in den Wahlkreis geflossen. Das ist doch Grund genug, sich über die Neuerungen in der eigenen Stadt zu informieren und aktiv an der zukünftigen Gestaltung mitzuwirken“, lädt Wilhelm Priesmeier, SPD-Bundestagsabgeordneter für Goslar, Northeim und Osterode, hierzu ein.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


SPD