Sie sind hier: Region > Goslar >

Verein organisiert private Kinderbetreuung für U3-Kinder



Verein organisiert private Kinderbetreuung für U3-Kinder


Der Verein BIZ Goslar hat einen ehemaligen Kindergarten verpachtet, um vor Ort Kinder zwischen 1 und 3 Jahren zu betreuen.
Foto: BIZ Goslar
Der Verein BIZ Goslar hat einen ehemaligen Kindergarten verpachtet, um vor Ort Kinder zwischen 1 und 3 Jahren zu betreuen. Foto: BIZ Goslar Foto: BIZ Goslar

Artikel teilen per:

Goslar. Vor einem Jahr hat der Verein BIZ sich entschlossen auch Projekte beziehungsweise Angebote für die ganz Kleinen anzubieten.Da der Betreuungsbedarf für U3 Kinder in Goslar sehr hoch ist, wollten die Vereinsmitglieder besonders den Kindern zwischen 1 und 3 Jahren Betreuungsmöglichkeiten anbieten. Dies teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.



Nach einer Informationsveranstaltung 2018 im Landkreis Goslar haben sie sich entschieden eine Kindertagespflege zu gründen. Diese Idee fanden die Mitarbeiterinnen des Landkreises sehr gut und haben uns von der Planung bis zur Verwirklichung begleitet.

Ehemaliger Kindergarten wird verpachtet


Für die Betreuung haben wir die leerstehenden Räume des ehemaligen Kindergartens “Zum Frankenberge“ verpachtet. Nach monatiger Renovierungsphase wurden die Räumlichkeiten mit dem Landkreis zusammen eingerichtet.
Ein zirka 38 Quadratmeter großer Gruppenraum, eine Küche, Kindgerechte Toiletten und ein Spielgelände (zirka 280 Quadratmeter) mit einer Turmkombination Basel, Sandkasten, Netzschaukel, Wippe, Federspiele und Fahrzeuge im Außenbereich wie zum Beispiel E-Turtle Kinderbus für 6 Kinder mit Motor wurden angeschafft.

Fokus auf Sprachbildung


Seit dem 01.04.2019 werden gleichzeitig 5 Kinder von zwei qualifizierten Tagesmüttern betreut. Die Tagesmütter sorgen dafür, dass alle Kinder sowohl im Freien, aber auch mit einer gewissen Anleitung spielen können. „Kinder sollen ihr Umfeld erkunden“ lautet es in dem pädagogischen Konzept und die Tagesmütter möchten die Kinder dabei unterstützen. Ein weiterer pädagogischer Schwerpunkt der Arbeit liegt besonders in der Sprachbildung. Da viele Kinder auch einen Migrationshintergrund haben, möchten wir, dass alle Kinder viel wie möglich mit der deutschen Sprache in Kontakt kommen und ein gutes Deutsch erlernen. Ein Kind kann in frühen Lebensalter eine Sprache unkompliziert und ungezwungen erlernen, deshalb möchten wir diese Gelegenheit nutzen. Denn wer die deutsche Sprache nicht beherrscht, wird bereits in der Grundschule Probleme haben.


zur Startseite