Sie sind hier: Region >

Goslarer Filmtage mit "Er ist wieder da" gestartet



Goslar

Goslarer Filmtage mit "Er ist wieder da" gestartet

von Anke Donner


Mit der Komödie "Er ist wieder da" starteten am Montag die Goslarer Filmtage. Foto: Anke Donner
Mit der Komödie "Er ist wieder da" starteten am Montag die Goslarer Filmtage. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Goslar. Unter dem Motto "So fremd... so vertraut" starteten am Montagvormittag die 13. Goslarer Filmtag im Goslarer Theater. 198 Schüler der Jahrgänge zehn bis zwölf der BBS-Baßgeige schauten sich den Eröffnungs-Film „Er ist wieder da“ an. 

Zur Eröffnung der Filmtage erschien auch Goslars Oberbürgermeister und überbrachte seine Grußworte. Ebenfalls anwesend beim Eröffnungsfilm war Jörg Witte, Projektleiter der SchulKinoWochen. Moderiert wurde die Vorstellung von Eva-Maria Schneider-Reuter. Wie in jedem Jahr wurde das Rahmenprogramm von einer Schulklasse aus Goslar vorbereitet. In diesem Jahr übernahmen dies die Schüler der elften Klasse der Fachoberschule Gesundheit und Soziales. Die Gesamtorganisation übernahm Hans-Heero Doose-Grünefeld, Lehrer für Sozialpädagogik an der BBS Baßgeige. Auf die Projekt-Vorbereitung der Schüler war Stadtjugendpfleger Martin Sänger besonders stolz. „Die Schüler haben tolle Arbeit geleistet. Die Vorbereitungsphase und die Veranstaltung haben sie wirklich super gemacht“, erklärt er.

Nach einer kurzen Einführung schauten sich die Schüler dann gemeinsam den Film an, in dem Adolf Hitler 2014 in Berlin zurückkehrt. Abschließend gab es eine Frage- und Diskussionsrunde. Auch hier wirkten die Schüler gut mit und lieferten eine qualitativ hochwertige Diskussion, wie Sänger erklärte. Auch in den kommenden Tagen können sich Schüler der Goslarer Schulen auf interessante Filme und das dazugehörige Begleitprogramm freuen. Mehr zu den Goslarer Filmtagen und zum Programm gibt es unter www.filmtage.goslar.de.


zur Startseite