whatshotTopStory

Goslarerin ist eine der besten Azubis Deutschlands


Laura Vosskötter war eine der zwei besten Auszubildenden aus Niedersachsen im Berufsfeld der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege, die beim Nationalen Initiative-Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2017“ teilnahmen. Foto: Asklepios Harzkliniken
Laura Vosskötter war eine der zwei besten Auszubildenden aus Niedersachsen im Berufsfeld der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege, die beim Nationalen Initiative-Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2017“ teilnahmen. Foto: Asklepios Harzkliniken

Artikel teilen per:

26.05.2017

Goslar. Laura Vosskötter, 21, Auszubildende des Pflegeschulzentrums Goslar (PSZ), ist am vergangenen Freitag in Berlin beim Deutschen Bundeswettbewerb „Bester Schüler 2017 in der Alten- und Krankenpflege“ offiziell in die Nationalmannschaft Pflege Deutschland berufen worden.


Sie vertritt Deutschland dort als einzige im Bereich Pflege (in der Kategorie: „Health and Social Care“) bei den „Worldskills 2017“ in Abu Dhabi im Oktober . Bei dem Bundeswettbewerb kam sie im Finale in Berlin zudem mit anderen Azubis auf den 4. Platz, gehört damit in die Spitzengruppe der deutschen Azubis in der Pflege. Ihre Schwerpunkt-Praxisausbildung hat Laura Vosskötter in den Asklepios Harzkliniken genossen, wo sie nach ihrem Examen als unbefristete Pflegekraft beginnt. Sie kämpfte in Berlin zwei Tage lang im Finale zusammen mit 22 Azubis aus 16 Bundesländern in der Endausscheidung um den Titel. Insgesamt hatten sich 30.000 Azubis an dem Bundeswettbewerb beteiligt. In dem Finale mussten die 23 Bewerberinnen und Bewerber aus 16 Bundesländern eine umfangreiche Klausur und praktische Prüfaufgaben bestehen.

Laura Vosskötter war eine der zwei besten Auszubildenden aus Niedersachsen im Berufsfeld der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege, die beim Nationalen Initiative-Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2017“ teilnahmen. „Ich freue mich, dass Laura im Oktober Deutschland bei der Berufe-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi vertreten wird“, sagt Jens Frieß, Präsident des Deutschen Vereins zur Förderung pflegerischer Qualität e.V., der Verein ist Träger des Wettbewerbs. „Durch den Aufbau einer Struktur von der Pflegeschule über die Vorentscheide und den Endausscheid in Berlin haben wir es geschafft, dass man bei uns sogar Europameister und Weltmeister werden kann.“

Der Liebe wegen kam sie nach Clausthal-Zellerfeld


„Ich freue mich natürlich sehr darüber“, sagt Laura Vosskötter. Nach ihrem Abitur und einem Jahr in Australien, dort unter anderem als Praktikantin in einem Krankenhaus, stand für sie der Berufswunsch fest – im Mai 2015 begann sie die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin beim Pflegeschulzentrum Goslar. In Leichlingen bei Köln geboren und aufgewachsen lebt sie nunmehr in Clausthal-Zellerfeld. „Der Liebe wegen kam ich hierher“, sagt sie und lächelt dezent. Ihre Ausbildung schätzt sie, vor allem dabei den Kontakt zu Menschen und anderen zu helfen. Wie sie zum Wettbewerb kam? Als eine von zwei Azubis des PSZ wurde sie von der Schule ausgewählt und vorgeschlagen, an dem Bundeswettbewerb teilzunehmen.

Zur Einordnung: Von den laut Ausbildungsreport Verdi 2015 bundesweit rund 137.000 Azubis in dem Bereich nahmen insgesamt 30.000 an dem Wettbewerb teil, in einem von vier Vorentscheiden in Deutschland setzte sie sich mit durch. Ehrgeiz und Wettbewerbserfahrung hat die junge Frau: von 2007 bis 2011 war sie Leistungsschwimmerin, Teilnehmerin der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, schwamm in
der zweiten Bundesliga und war auch in dieser Zeit unter den deutschen Top-50-Schwimmerinnen ihres Jahrgangs.

Die Weltmeisterschafften der Berufe finden zum 44. Mal statt


„Laura ist eine unserer besten Schülerinnen, wir alle freuen uns mit ihr sehr“, sagt PSZ-Schulleiterin Anja Koch zu den Auszeichnungen ihrer Auszubildenden. „Gratulation, es ist eine herausragende Anerkennung, aber zeigt zugleich auch, wie gut die theoretische und die praktische Ausbildung verzahnt sind“, sagt Harzkliniken-Pflegedirektorin Susanne Graudenz. Zwei hauptamtliche Praxisanleiterinnen kümmern sich bei den Harzkliniken um die dreijährige Praxis-Ausbildung der angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger. Susanne Graudenz: „Gratulation, super, Laura Vosskötter gehört zu den besten Azubis Deutschlands. Wir freuen uns
sehr, dass sie nach Abschluss ihrer Ausbildung bei uns als Pflegekraft beginnt.“

Laura Vosskötter ist nun auch Teil des zehnköpfigen Teams Germany für die nächste WM der Berufe im Oktober dieses Jahres. Mit 42 Frauen und Männern tritt es dann in Abu Dhabi bei den 44. WorldSkills, den Weltmeisterschaften der Berufe, in 37 Einzel- und Teamwettbewerben sowie einem „Demonstrationsskill“ gegen die Besten der Welt an. Über 1.200 junge Fachkräfte aus 77 Ländern und Regionen beweisen in 51 Skills /Disziplinen ihr Können.


zur Startseite