Sie sind hier: Region >

Grasleben plant Verkehrsberuhigung



Helmstedt

Grasleben plant Verkehrsberuhigung

von Christoph Böttcher


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Grasleben. Über den alten Ortskern kürzen zu viele Autofahrer die Strecke, trotz der bereits eingerichteten Tempo-30-Zone. Nun sollen bauliche Maßnahmen die Abkürzung unattraktiv machen und für mehr Sicherheit sorgen.



regionalHeute.de sprach dazu mit Frank Nitsche, Leiter des Fachbereichs Bauen und Ordnung in Grasleben. "Im alten Ortskern gibt es vielUmleitungsverkehr von der Landstraße, das betrifft vor allem die Gut-, Mittel- und Kirchstraße," so Nitsche. Dort herrscht bereits Tempo 30, aufzuhalten scheint das niemanden, der versucht durch den Ort abzukürzen. Da dort allerdings viele Fußgänger unterwegs sind und auch der Weg zur Grundschule dort verläuft, hat der Verwaltungsausschuss nun bauliche Maßnahmen beschlossen. "Es ist an einigen Stellen eine Aufpflasterung vorgesehen, um die Fahrer zum Abbremsen zu zwingen," erläutert Nitsche die Pläne. Im Haushaltsind dafür 218.500 Eurovorgesehen. Sobald dieser beschlossen ist, soll ein entsprechender Auftrag vergeben werden.


zur Startseite