Sie sind hier: Region >

Große Schule - Schüler laufen für den guten Zweck



Wolfenbüttel

Große Schule - Schüler laufen für den guten Zweck

von Anke Donner


Schulleiter Hartmut Frenk, Interact-Club-Präsidentin Christina Brinkmeier, Kerstin Glier, Kerstin Anhut (Elternrat),  Prof. Dr.-Ing. Harald Budelmann und Peter Ensthaler (Rotary Club) freuen sich auf den Sponsorenlauf. Foto: Anke Donner
Schulleiter Hartmut Frenk, Interact-Club-Präsidentin Christina Brinkmeier, Kerstin Glier, Kerstin Anhut (Elternrat), Prof. Dr.-Ing. Harald Budelmann und Peter Ensthaler (Rotary Club) freuen sich auf den Sponsorenlauf. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Schon in knapp einer Woche soll an der Großen Schule der Sponsorenlauf starten. Nahezu alle Schüler des Gymnasium beteiligen sich an dem Lauf. 

Die Idee zum Lauf stammt vom Rotary Club Salzgitter-Wolfenbüttel-Vorharz. Umgesetzt wurde es vom Interact-Club, dem Jugendclub des Rotaryclubs. Die 15 Mitglieder haben sich im letzten halben Jahr mit den Vorbereitungen beschäftigt. Haben Sponsoren gesucht und sich um die Ausrichtung gekümmert. Eine große Leistung, wie Schulleiter Hartmut Frenk betont. "Eine so große Veranstaltung kann man nur mit einem großen Organisations-Team stemmen. Es soll eine bunte Schulveranstaltung werden, die unter dem Zeichen des Sponsorenlaufs steht", so Frenk und beton, dass man schon jetzt viel erreicht habe, da es sich um ein gutes Zusammenspiel aller Beteiligten handele. Sogar ehemalige Schüler haben ihre Hilfe zugesichert. "Ich finde, das ist ein tolles Zeichen. Die Veranstaltung wird viele Menschen zusammenbringen", schließt Frenk.

Projekte der Region unterstützen


Ziel ist es, an einem Tag so viele Gelder zu erlaufen, wie nur möglich. Dafür schnüren Schüler, Lehrer, Eltern und Rotary-Mitglieder am Freitag die Laufschuhe und wollen so die Kassen klingeln lassen. Pro gelaufener Kilometer fließt ein Betrag in die Spendenkasse, den sich die Sponsoren selber setzen konnten. Die Teilnehmer laufen in einer Zeitstunde so viele Runden, wie nur möglich um den Germania-Platz - eine Runde ist etwa 800 Meter lang. Das Geld soll für drei Projekte verwendet werden - Die Förderung der Schulprofile, die Flüchtlingshilfe der Stadt Wolfenbüttel und für die Sprachförderung an der Schule. "Uns war wichtig, dass das Geld in regionale Projekte fließt", ergänzt Christina Brinkmeier, Präsidentin des Interact-Clubs. Deshalb habe man auch eng mit der Stabsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten in der Stadt Wolfenbüttel zusammengearbeitet. Hierhin soll ein Teil des erlaufenen Geldes fließen. Man konnte sogar rund 20 Flüchtlinge aus den Gemeinschaftsunterkünften für den Lauf gewinnen. Darüber freue man sich besonders. Zumal, so betont Rotary-Präsident Peter Ensthaler, die Völkerverständigung eine große Rolle bei der Arbeit des Rotary Clubs und auch beim Sponsorenlauf spielt.

Buntes Fest


Der Sponsorenlauf an der Großen Schule startet am Freitag den 2. September um 9 Uhr. Die Siegerehrung soll gegen 12.30 Uhr stattfinden. Hier soll dann auch die erlaufenen Summer bekanntgegeben werden. Der Sponsorenlauf soll von einem bunten Programm umrahmt werden. Auf dem Schulhof wird eine Bühne aufgestellt, auf der Aktionen laufen sollen und Live-Musik gespielt werden soll. Die Versorgung haben die Eltern übernommen und sorgen für das leibliche Wohl. Die Eltern und der Elternrat der Schule werden sich auch um ein gesundes Frühstück für die Schüler kümmern. "Wir finden, dass zu solch einer sportliche Veranstaltung auch ein gesundes und ausgewogenes Frühstück gehört. Deshalb werden wir, gemeinsam mit dem Rotary Club dafür sorgen", so Kerstin Glier und Kerstin Anhut vom Elternrat.


zur Startseite