Sie sind hier: Region >

Polizei fasst Tankstellenräuber



Goslar

Polizei fasst Tankstellenräuber


Polizei Goslar schnappt Tankstellen-Räuber. Symbolfoto: Alexander Panknin
Polizei Goslar schnappt Tankstellen-Räuber. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Goslar. Am gestrigen Dienstag gelang es der Goslarer Polizei einen Tankstellenräuber zu fassen. Dieser hatte am Sonntag im Reiseckenweg zugeschlagen und die Spur führte über ein verdächtiges Auto schließlich zum 27-jährigen Räuber.



Am Sonntag, 12.Februar gegen 6.40 Uhr, betrat eine maskierte männliche Person den Verkaufsraum einer Tankstelle im Reiseckenweg und bedrohte die dort allein anwesende Angestellte, eine 60-jährige Goslarerin, dem Anschein nach mit einer Schusswaffe. Laut Polizei riss er daraufhin den gesamten Kasseneinschub der Registrierkasse mit dem darin befindlichen Bargeld heraus und flüchtete anschließendaus dem Verkaufsraum.

Er konnte von der Angestellten, die glücklicherweise nicht verletzt wurde, beschrieben werden. Demnach sei er circa 170 bis 180 Zentimeter groß, habe eine schlanke Figur, dunkle Bekleidung, und eine schwarze blickdichte Wollmütze mit Sehschlitzen getragen. Sie beschrieb seine Aussprache als hochdeutsch ohne Akzent.

Erste Suche erfolglos


Bei der unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat durchgeführten Fahndung fiel einer Streife in der Nähe des Tatortes im Begegnungsverkehr ein silberfarbener VW-Golf mit HZ-Kennzeichen auf, der sich daraufhin fluchtartig entfernte. Bei der sich anschließenden Verfolgung konnte das Fahrzeug bis auf das Gelände des Energie-Forschungszentrums in der Straße am Stollen verfolgt werden, wo es schließlich mit geöffneten Türen aufgefunden wurde.

Bei der anschließenden Durchsuchung wurde der Kasseneinschub gefunden.Das Absuchen des Geländes, sowie die Durchsuchung eines Gebäudes vor Ort, führten nicht zur Ergreifung des Täters. (regionalHeute.de berichtete)

Kriminaldienst ermittelt



Im Rahmen der vom Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Goslar geführten Ermittlungen richtete sich bereits nach kurzer Zeit ein konkreter Tatverdacht gegen die Halterin des aufgefundenen Autossowie deren Freund. BeidePersonen waren seitdem flüchtig.

Am vergangenen Sonntag konnte jedoch zunächst die Mittäterin, eine 27-jährige Blankenburgerin, festgenommen werden, die bei ihrer Vernehmung nicht nur diese Tat, sondern darüber hinaus auch einen Einbruchsdiebstahl in einer McDonald's Filiale in der Peter-Henlein-Straße einräumte.

Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht erließ auf Grund des Antrags der Staatsanwaltschaft daraufhin einen Haftbefehl, der allerdings unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Fahndungserfolg


Am gestrigen Dienstag gelang es schließlich, auch den Haupttäter, einen 27-Jährigen, in einem Übergangsheim in Wernigerode festzunehmen.

In diesem Fall erließ der Ermittlungsrichter auf entsprechenden Antrag noch am Abend einen Haftbefehl - der Wernigeröder befindet sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Braunschweig.


zur Startseite