Helmstedt

Großes ADAC-Fahrradturnier in Königslutter


Alle Räder werden von der Polizei überprüft. Foto: Klaffehn
Alle Räder werden von der Polizei überprüft. Foto: Klaffehn

Artikel teilen per:

17.05.2018

Königslutter. Am 24. Mai, 8 Uhr, versammeln sich die Kinder der Grundschule Königslutter, die sich auf das ADAC-Fahrrad-Turnier vorbereitet haben, mit ihren Fahrrädern auf dem Schulhof. Lehrkräfte. Eltern, Helfer der Verkehrswacht und mehrere Polizeibeamte empfangen sie. Die Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. berichtet.



Während auf dem Schulhof die Turnieraufgaben aufgebaut werden, überprüfen Polizeibeamte die Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit. Dann sind die Schülerinnen und Schüler an der Reihe, ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie absolvierten nacheinander unter den kritischen Blicken der Moderatorin des ADAC Ortsclubs Helmstedt, Sabrina Königsmann und der Polizeibeamtin Silke Hirschfeld, die einzelnen Aufgaben des Parcours.

Allesamt schwierigen Verkehrssituationen nachempfundene Situationen. Die Obfrau für Mobilität, Kerstin Rosenkranz, stellt die Organisation seitens der Grundschule Königslutter sicher. 100 Kinder sind zur Auftaktveranstaltung angemeldet.

Die Radfahrprüfung der Verkehrswacht für die vierten Klassen findet ebenfalls für die Kinder der 4. Klassen statt. Die Art der Verkehrserziehung bei der bereits die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen an die Verkehrssicherheitsübungen des ADAC-Turniers herangeführt werden und sie praktisch beweisen müssen, dass sie fahrtechnisch schwierige Aufgaben lösen können, ist gerade in einem ländlichen Bereich, von großer Bedeutung.

Die Mobilität der Kinder in den Kleinstädten und Dörfern ist sehr stark mit der Fähigkeit verbunden, mit dem Fahrrad fahren zu können. Bei dem Turnier an dem nicht nur die Lehrkräfte, sondern auch viele Eltern und die Polizei, beteiligt sind, ergeben sich dann auch Gesprächsmöglichkeiten über Schwächen und Stärken ihrer Kinder im Umgang mit dem Rad. Am Ende der Veranstaltung werden den Siegern in ihren Wertungsgruppen Urkunden und Medaillen übergeben.


zur Startseite