whatshotTopStory

Großimpfaktion der Feuerwehr Wolfenbüttel im Klinikum


Dr. Thomas Hockertz nimmt die Impfung am stellvertretenden Stadtbrandmeister Marco Dickhut vor. Stadtbrandmeister Olaf Glaeske, Dr. Ulrich Heida, Geschäftsführer Axel Burghardt und Dr. Tobias Jüttner schauen ihm über die Schulter. Foto: Marian Hackert
Dr. Thomas Hockertz nimmt die Impfung am stellvertretenden Stadtbrandmeister Marco Dickhut vor. Stadtbrandmeister Olaf Glaeske, Dr. Ulrich Heida, Geschäftsführer Axel Burghardt und Dr. Tobias Jüttner schauen ihm über die Schulter. Foto: Marian Hackert

Artikel teilen per:

06.02.2018

Wolfenbüttel. Das Städtische Klinikum Wolfenbüttel unterstützt die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt im Schutz gegen Hepatitis A und B. So wurde mit der Großimpfaktion aller Ortswehren der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel in der Zentralen Aufnahme des Klinikums begonnen.


Insgesamt werden rund 180 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr geimpft. Die Impfungen finden an drei Terminen für jeweils rund 60 Mitglieder statt. Organisiert wird die Aktion vom Städtischen Klinikum unter der Leitung von Dr. Tobias Jüttner, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, operative Intensiv-, Notfall- Schmerzmedizin mit ärztlichen und pflegerischen Mitarbeitern des Klinikums.

"Für das Klinikum ist es selbstverständlich, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zu unterstützen, die sich in ihrer Freizeit in Gefahren begeben und Bürgern in diversen Notfällen helfen und auch uns im Rettungsdienst zusammentreffen. Dafür haben wir Hochachtung und Respekt und möchten dazu beitragen, dass der Impfschutz schnell erreicht werden kann", sagt Axel Burghardt, Geschäftsführer des Klinikums.

Im März und August 2018 erfolgen in weiteren Terminen die Folgeimpfungen. Die Großaktion findet auf Wunsch der Freiwilligen Feuerwehr und der Stadt Wolfenbüttel statt. Die Stadt Wolfenbüttel trägt dabei die Kosten.


zur Startseite