Wolfenbüttel

Grüne Kreistagsfraktion konstituiert


Die neue Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen (von links): Hilmar Nagel, Ehrhard Dette, Christiane Wagner, Holger Barkhau, Reinhard Gerndt Foto: Grüne
Die neue Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen (von links): Hilmar Nagel, Ehrhard Dette, Christiane Wagner, Holger Barkhau, Reinhard Gerndt Foto: Grüne Foto: Grüne

Artikel teilen per:

04.11.2016

Sickte. Der neue Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag Wolfenbüttel heißt Holger Barkhau. Er folgt damit Bertold Brücher nach, der nach 15jähriger Abgeordnetentätigkeit in der grünen Fraktion nicht wieder für den Kreistag kandidiert hatte.



„Bertold Brücher hat zuverlässig, engagiert, besonnen und erfolgreich die Grünen im Landkreis vertreten“, betont Holger Barkhau. „Ihm und den weiteren ausgeschiedenen Fraktionsmitgliedern, Elisabeth Gerndt und Michael Boos, gilt unser Dank. Jetzt gilt es, mit der neu gewählten Fraktion aus erfahrenen Kreispolitikerinnen und -politikern weiterhin erfolgreiche Politik zu gestalten.“
Als stellvertretender Fraktionsvorsitzender wurde Dr. Reinhard Gerndt gewählt. Christiane Wagner-Judith schlagen die GRÜNEN als stellvertretende Landrätin vor, Ehrhard Dette als stellvertretenden Kreistagsvorsitzenden.
Gleich zwei Vertreter der neuen Fraktion, Hilmar Nagel und Ehrhard Dette, nehmen Umweltschutz, ökologische Nachhaltigkeit, Klimaschutz und die sichere Bergung des Atommülls aus der Asse in den Fokus. Christiane Wagner-Judith engagiert sich im Sozialausschuss und im Verwaltungsrat des Eigenbetriebes Bildungszentrum für soziale Gerechtigkeit, die Integration Geflüchteter und gleichwertige Lebensverhältnisse im gesamten Kreisgebiet. Holger Barkhau wird im Schulausschuss und Jugendhilfeausschuss die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortsetzen. Dr. Reinhard Gerndt knüpft im Finanzausschuss an die Sacharbeit der letzten Legislaturperiode an. Ehrhard Dette vertritt die GRÜNEN im Betriebsausschuss der Wirtschaftsbetriebe.
Um die grünen Ziele von einem gerechten, solidarischen und nachhaltigen Miteinander realisieren zu können, werden wir Verbündete für tragfähige Mehrheiten suchen und finden“, ist Holger Barkhau überzeugt.


zur Startseite