Sie sind hier: Region >

Grüne wählten neuen Kreisvorstand



Braunschweig

Grüne wählten neuen Kreisvorstand


Der neue Vorstand der Grünen. Foto: Bündnis90/Die Grünen
Der neue Vorstand der Grünen. Foto: Bündnis90/Die Grünen

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist, wählte der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Braunschweig auf seiner Jahreshauptversammlung am 1. März einen neuen Vorstand.



Die bei Bündnis 90/Die Grünen vorgeschriebene weitestgehende Trennung von Parteiamt und Mandaten, sowie die satzungsgemäße paritätische Besetzung des Vorstandes mit Frauen und Männern wurde laut Pressemitteilung selbstverständlich umge­setzt. Mit den fachlichen Expertisen der einzelnen Personen bildet der neue Vorstand ein breites Spektrum kommunalpolitischer Themen ab. Das neue Team verspricht laut Kreisverband eine gute Mi­schung aus langjähriger Erfahrung und neuen Impulsen.

Der neue Vorstand im Überblick:


Ursula Derwein (*1948) wurde im Amt der Sprecherin bestätigt. Die Gewerkschaft­erin und examinierte Krankenschwester war zehn Jahre Mitglied im Bundesvorstand von ÖTV und Ver.di und sie ist Aufsichtsratsmitglied im Städtischen Klinikum Braunschweig. Sie bringt die sozial- und gesundheitspolitische Expertise in den Vorstand ein und steht für eine neue Zusammenarbeit der Braunschweiger Grünen mit den Gewerkschaften.


Holger Herlitschke (*1964) wurde ebenfalls im Amt des Sprechers bestätigt. Der selbstständige Architekt ist seit 2016 vom Stadtrat bestimmtes Mitglied und Fraktionsvorsitzender der Grünen Fraktion in der Verbandsversammlung Regionalverband Großraum Braunschweig. Seine Themenfelder sind Planung und Umwelt, Wirtschaft, IT und Europa.

Georg Löhr (*1973) ist seit 2017 Kreiskassierer und wurde in diesem Amt bestätigt. Der Ingenieur und Projektmanager ist Experte für Energie und Nachhaltigkeit. Er engagiert sich in seiner evangelischen Gemeinde und beschäftigt sich u.a. mit dem zukünftigen Verhältnis von Arbeit und Leben.

Diebestätigte Beisitzerin Jutta Beckmann (*1960) ist seit vielen Jahren Stadtplanerin in der Stadtverwaltung. Ihr Engagement liegt in der kritischen Begleitung atomarer Aufbereit­ung und Endlagerung. Sie ist zudem die „Sportskanone“ des Vorstands und spielt engagiert Volleyball. Sie kennt die Sportvereine dieser Stadt.

Mit Figen Köksal (*1962) als neuer Bei­sitzerin erweitert der Vorstand seine Expertise in Fragen Migration und Integra­tion. Die Dipl. Sozialpädagogin setzt sich auch bei ihrer Arbeit in der Verwaltung für eine stabile und funktionierende Willkommens- und Anerkennungskultur sowie der aktive Förderung der Verständigung zwischen Einheimischen und Zugewanderten ein. Seit vielen Jahren ist sie zudem im Gökkusagi Kulturverein, im Bereich Kultur und Bildung aktiv.


zur Startseite