Sie sind hier: Region >

Grundschüler aus Kenia sagen Danke



Braunschweig

Grundschüler aus Kenia sagen Danke


Fotos: Christophorusschule/privat
Fotos: Christophorusschule/privat Foto: privat

Artikel teilen per:




Braunschweig/Ititu. "Asanta sana –Christophorus / Vielen Dank Christophorusschule" sagen die 350 Schüler der Primary School im Dorf  Ititu. Es liegt im County Makueni etwa 130 km südöstlich von Nairobi in Kenia. Denn bei den Bundesjugendspielen 2015 hatten die Abiturientinnen Nathalie Esler, Augusta Siebke, Theresa Knops und Franziska Sender einen Sponsorenlauf organisiert (regionalHeute.de berichtete)

Im Erdkunde-Unterricht waren sie zuvor auf die Problematik der mangelnden Trinkwasserversorgung in Wüstengebieten der dritten Welt aufmerksam geworden und hatten daraufhin spontan den Lauf organisiert, bei der Durchführung vor Ort unterstützte sie ihr Mitschüler Sebastian Thomas. Die gesamten Einnahmen (rund 8.000 Euro) spendeten die Schülerinenn dem Wolfsburger Verein "Wasser für Kenia e.V.". Die Initiatoren Almut und Dr. Christoph Stein konnten so den Bau eines Wassertanks initiieren, wobei nur Baumaterial und Lohn für Handwerker bezahlt wurden. Frauen vor Ort haben den Bau geleitet und im Wesentlichen auch umgesetzt. Ein anglikanischer Priester weihte ihn nun bei einer feierlichen Eröffnungszeremonie ein. Wir hoffen, dass dort und an vielen anderen Orten dank solcher Wassertanks noch lange Zeit die Schüler nun tagsüber nicht mehr Wasser holen müssen sondern stattdessen zur Schule gehen können.

<a href= Das Team vom Sponsorenlauf von links; Franziska Sender, Theresse Knops, Sebastian Thomas, Augusta Siebke, Nathalie Esler">
Das Team vom Sponsorenlauf von links; Franziska Sender, Theresse Knops, Sebastian Thomas, Augusta Siebke, Nathalie Esler Foto: privat


zur Startseite