whatshotTopStory

Grundschule Am Geitelplatz - Mensa feiert Richtfest

von Anke Donner


Am Mittwoch wurde an der Grundschule Am Geitelplatz das Richtfest an der neuen Mensa gefeiert. Fotos: Anke Donner
Am Mittwoch wurde an der Grundschule Am Geitelplatz das Richtfest an der neuen Mensa gefeiert. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

22.06.2017

Wolfenbüttel. Nur wenige Tage nach dem Richtfest für den Kita-Neubau an der Salzdahlumer Straße, konnte die Stadt Wolfenbüttel am gestrigen Mittwoch schon das nächste feiern. Die Mensa der Grundschule Am Geitelplatz bekommt einen neuen Anbau. Kosten soll das Projekt rund 2,2 Millionen Euro.


Thomas Pink konnte zu dem Ereignis zahlreiche Vertreter aus dem Rat und der Verwaltung, Eltern und Lehrer sowie den stellvertretenden Landrat Uwe Schäfer begrüßen. Bevor Arnd Lieder, von der ausführenden Firma Kleusberg, den Richtspruch aufsagte, dankte Bürgermeister Thomas Pink allen Beteiligten für die Umsetzung der bisherigen Baumaßnahmen. Einen besonderen Dank richtete er auch an Elfrun Maria Woelke aus dem Amt für Hochbau und Versorgungstechnik der Stadt. Die Architektin betreut das 2,2-Millionen-Euro-Projekt und hat dieses auch geplant.


Arnd Lieder sprach den Richtspruch. Foto: Anke Donner



Der Mensaanbau wird in der Modulbauweise mit vorgehängter Aluminiumfassade und einem Gründach errichtet. Erst Ende Mai sind die Gebäude-Module "eingeflogen". Mit einem Autokran wurden sie vom Tieflader auf das Schulgelände gehoben (regionalHeute.de berichtete). Die Fertigstellung ist für August geplant, der Außenbereich soll bis September hergestellt werden.


Bürgermeister Thomas Pink begrüßte die Gäste. Foto: Anke Donner


Platz für 170 Kinder


Die Mensa besteht aus einem Speiseraum, der auch als Aula genutzt werden soll und aus zwei Lernnischen mit halbhohen Wänden. Vor dem Speiseraum ist eine Terrasse mit Sitzstufen zum Schulhof vorgelagert. Für die Essenausgabe ist eine Ausgabeküche vorgesehen. Die Küche soll jedoch so vorbereitet werden, dass sie jederzeit als Zubereitungsküche genutzt werden kann.Auf der anderen Seite des Speiseraums werden ein Abstell- und ein Putzmittelraum entstehen. An den Abstellraum grenzen dann zwei Differenzierungsräume. Diese sind mit hohen mobilen Trennwänden vom Speiseraum getrennt. Die Differenzierungsräume können untereinander und mit dem Speiseraum zu einer Aula gekoppelt werden.

Die neue Mensa wird eine Bruttofläche von rund 560 Quadratmetern haben. Für die Mensa sind zwei Speisedurchgänge mit etwa 170 Schülern pro Essensschicht geplant. Dabei stehen pro Schicht 156 Sitzplätze im Speiseraum und 14 in den Lernnischen zur Verfügung.


Die Gäste konnten einen ersten Blick in das Gebäude werfen. Elfrun Maria Woelke erklärte alles. Foto: Anke Donner


zur Startseite