whatshotTopStory

Gute Nachricht für Schlittschuhfreunde: Wintermarkt um eine Woche verlängert

Aufgrund des großen Andrangs wird der Wolfsburger Wintermarkt bis zum 15. Februar verlängert. Auch das Rahmenprogramm wurde erweitert.

Die Feuerkünstler Anna Schwabe (Foto) und Michael van Santen sorgen für das Rahmenprogramm.
Die Feuerkünstler Anna Schwabe (Foto) und Michael van Santen sorgen für das Rahmenprogramm. Foto: Janina Snatzke

Artikel teilen per:

05.02.2020

Wolfsburg. Aufgrund von "großer Resonanz und positiven Rückmeldungen" wird der Wintermarkt auf em Hugo-Bork-Platz um eine Woche verlängert. Das berichtet die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) in einer Pressemitteilung. Demnach wurde ebenso das Rahmenprogramm auf die zusätzliche Woche ausgedehnt.


Noch bis Samstag, den 15. Februar, würden die energieneutrale Kunsteisfläche und das urige Hüttendorf zum winterlichen Vergnügen auf den Hugo-Bork-Platz einladen. „Aufgrund der großen Resonanz und positiven Rückmeldungen haben wir uns gemeinsam mit unseren Partnern dazu entschlos- sen, den Wintermarkt um eine Woche zu verlängern. Auch bei milden Temperaturen haben die Gäste weiterhin die Möglich- keit, Schlittschuh zu laufen und das saisonale kulinarische Ange- bot des Wintermarktes zu genießen“, so Jens Hofschröer und Dennis Weilmann, Geschäftsführer der WMG.

Am Freitag und Samstag, den 7. und 8. Februar, sorgen demnach die Feuerkünstler Anna Schwabe und Michael van Santen für weitere Unterhaltung. Jeweils um 18 Uhr zeige das Duo seine Feuer-Performance auf dem Hugo-Bork-Platz. Die erfahrenen Künstler hätten bereits bei zahlreichen Events sowie auf dem letzten Wolfsburger Wintermarkt das Publikum begeistern können, so die WMG. Für den Ausklang der Abende sorge eine Eis-Disko mit DJ. Ab 15 Uhr starte bereits die Kinder-Disko. Frank Hitzschke, Citymanager der WMG, betont: „Auch in die- sem Jahr bietet der Wolfsburger Wintermarkt ein breitgefächer- tes Angebot. Diese Vielfalt ermöglichen unsere Partner sowie Sponsoren, denen wir herzlich für ihr Engagement und ihre Un- terstützung danken.“


zur Startseite