whatshotTopStory

Gymnasium im Schloss feiert 150-jähriges Jubiläum

von Anke Donner


Mit einem großen Festakt wurde am Mittwoch der 150. Geburtstag der Schloss-Schule, das heutige Gymnasium im Schloss, gefeiert. Fotos: Anke Donner
Mit einem großen Festakt wurde am Mittwoch der 150. Geburtstag der Schloss-Schule, das heutige Gymnasium im Schloss, gefeiert. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

18.05.2016




Wolfenbüttel. Mit einem großen Festakt wurde am Mittwoch der 150. Geburtstag der Schloss-Schule, das heutige Gymnasium im Schloss, gefeiert.

Im historischen Lessingtheater kamen Schulleiter, Schüler, Eltern und Vertreter aus Rat, Stadt und Politik zusammen, um das Jubiläum gebührend zu begehen. Musikalisch unterlegt wurde der Festakt vom Schul-Orchester unter der Leitung von Cornelius Krause. Schulleiterin Ulrike Schade begrüßte die zahlreichen Gäste und blickte auf die bewegte Geschichte der Schule zurück. „Wie sind 150 Jahre alt und modern. Kein bisschen müde, sondern quicklebendig und aktiv. Wir haben tolle Schülerinnen und Schüler ein engagiertes Kollegium, das mit hohem Einsatz die Jubiläums-Aktivitäten vorbereitet hat. Wir wollen uns an die Vergangenheit an unserer Schule erinnern. Wir wollen nicht von der Zukunft träumen, sondern sie lebendig gestalten. Wir wollen das Jubiläum in die Stadt und die Region tragen. Aber wir wollen sie insbesondere in unsre Schule hineinwirken lassen. Wir wollen uns bewusst mit unserem Gis und seinen Menschen, damals wie heute beschäftigen. Und uns dabei unserer Geschichte, unserer Identität und unseren Wurzeln bewusst werden. Gegründet als Schloss-Anstalt, gegründet unter Anna Vorwerk. In Gedenken an unserer Gründerin wurden wir Anna Vorwerk-Schule. Seit 47 Jahren sind wir das Gymnasium im Schloss. Wir sind und beleiben das Gymnasium im Schloss“, so die Schulleiterin in ihrer Ansprache.


Schulleiterin Ulrike Schade begrüßte die Gäste. Foto: Anke Donner



Auch Bürgermeister Thomas Pink sandte Grußworte von Rat und Verwaltung aus. Er lobte die großartige Festveranstaltung im Lessingtheater. Er wünschte Schülern, Eltern und Lehrern die nötige schöpferische Phantasie und weiterhin viele erfolgreiche Jahre an der Schule. Nachdem auch HAB-Direktor Prof. Dr. Peter Burschel seine kurzweiligen und unterhaltsamen Grußworte an die Gäste gerichtet hatte, entführte Museums-Leiterin Dr. Sandra die Gäste auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Schule. Auch Christine Brandes, Vorsitzende des Schlössserbundes und Alexandra Tomerius, Vorsitzende des Schulelternrates, richteten einige Worte an die Anwesenden. Zwischen den Redebeiträgen sorgten das Schulorchester und die Schüler des Kurs 11 darstellendes Spiel für Unterhaltung und Abwechslung. Abschließend gab Jan Phillip Albrecht einen Ausblick in die Schule von morgen. Am Ende der Feierstunde waren alle Gäste zu einem Imbiss in das Foyer des Theaters eingeladen. Auch dort sollten nette Gespräche und gemeinsame Erinnerungen ausgetauscht werden.


zur Startseite