Sie sind hier: Region >

Gymnasium im Schloss feiert 150-jähriges Jubiläum



Wolfenbüttel

Gymnasium im Schloss feiert 150-jähriges Jubiläum

von Jan Borner


Im Planungsteam: Schüler Thomas Maurer, Schulleiterin Ulrike Schade und die Lehrer Jill Bahandir, Carolin Menge und Annette Winkler, Foto: Jan Borner
Im Planungsteam: Schüler Thomas Maurer, Schulleiterin Ulrike Schade und die Lehrer Jill Bahandir, Carolin Menge und Annette Winkler, Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Von 1866 bis 2016 – Das Gymnasium im Schloss feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Jubiläum. Ein Organisationsteam aus Lehrern und Schülern plant zu diesem besonderen Geburtstag einen Reigen an Veranstaltungen und Aktivitäten. Schülerinnen und Schüler können sich im Sommer auf eine Projektwoche freuen, in der sie fernab vom gewöhnlichen Unterricht, unter anderem auch die Vergangenheit der eigenen Schule erkunden können.

Am 15. Mai 1866 stiefelten die ersten Schüler ins Wolfenbütteler Schloss. Genaugenommen: Die ersten Schülerinnen. Unter der Leitung von Anna Vorwerk begann die Geschichte des Gymnasiums im Schloss nämlich als Mädchenschule. Heute, 150 Jahre später, schlendern sowohl Schüler als auch Schülerinnen durch die historischen Räume. Das Gymnasium im Schloss ist das meistbesuchte Gymnasium in Wolfenbüttel und kann sich stets über hohe Anmeldezahlen freuen. Die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum möchte das Gymnasium nun nutzen, um einen Blick in die eigene Vergangenheit, auf die Gegenwart und auch auf die Zukunft der Schule zu werfen.

Ein Jubiläumsfestakt zum Auftakt


Los geht es mit einem Jubiläumsfestakt am 18. Mai. Nicht ganz punktgenau zum Geburtstag, weil sich Pfingsten dazwischen schiebt, aber, so nah am historischen Jubiläum wie es eben geht, erklärt Schulleiterin Ulrike Schade. An diesem Festakt, der im Lessingtheater stattfinden wird, soll es Grußworte der Stadt Wolfenbüttel, des Leiters der Herzog-August-Bibliothek und einen Vortrag zur Schulgeschichte von Dr. Sandra Donner geben, die nicht nur Leiterin des Museum Schloss ist, sondern auch eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums im Schloss. Zudem ist auch eine von Schülern moderierte Talkrunde geplant, erklärt Ulrike Schade, in der sich Ehemalige, die vor 50 Jahren, vor 25 Jahren und vor Kurzem das Abitur gemacht haben, austauschen.

Über 120 Workshops


Nach einem Jubiläumskonzert in der Trinitatiskirche am 4. Juni soll es dann noch eine ganze Jubiläumswoche geben. Für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Schloss soll es vom 5. bis zum 10. September mit Projekttagen, verschiedenen Abendveranstaltungen und über 120 Workshops eine bunte Abwechslung vom gewöhnlichen Unterricht geben. Die Workshops werden dabei nicht nur von Lehrern angeboten, sondern auch von Schülern des zwölften Jahrgangs und externen Partnern. Zu den Abendveranstaltungen wird unter anderem ein ehemaliger Schüler erwartet, der mittlerweile Autor ist und in einer Lesung sein Erstlingswerk präsentiert. Am Samstag, 10. September, ist dann ein Schulfest geplant, an dem alle Interessierten und vor allem alle Ehemaligen willkommen sind.

Gemeinschaftlicher Ausflug


Am 14. September soll es dann noch einen gemeinschaftlichen Schulausflug geben, um das Jubiläum abzuschließen. Wie die Organisatoren verraten, soll der Ausflug aber voraussichtlich nicht etwa in die Ferne gehen. Stattdessen sei es geplant, sich am Schloss zu orientieren. Wie genau der Ausflug aussehen wird, steht noch nicht fest. Wichtig für die Jubiläumsfeierlichkeiten sei jedenfalls, dass alles locker ablaufe, betonte die Schulleiterin, schließlich gehe es bei dem Jubiläum darum, zu feiern.


zur Startseite