whatshotTopStory

Gymnasium im Schloss: Goethes Faust in "Spiel des Lebens" zeitgemäß inszeniert

von Anke Donner



Artikel teilen per:

28.03.2014


Wolfenbüttel. Der Kurs “Darstellendes Spiel” des 12. Jahrgangs des Gymnasium im Schloss führte am Abend das Theaterstück “Spiel des Lebens” auf und zeigte damit eine frische, moderne und zugleich humorvolle Interpretation des Goethe-Klassikers “Faust I”.


Gretchen weint um ihren Bruder Valentin. Foto:



Der Theatersaal im Gymnasium im Schloss war bis auf den letzten Platz belegt und die Gäste verfolgten gespannt das Stück „Spiel des Lebens“, in dem die Schüler des 12. Jahrgangs eindrucksvoll eine Neuauflage von Goethes Faust inszenierten. Gekonnt verliehen die Schüler dem wohl bekanntesten und bedeutendsten Stück Goethes eine feine Prise Humor und gestalteten das Stück zeitgemäß, jung und frech.

Während der Ausarbeitung des Schauspiels haben die Schüler ganz bewusst Kürzungen vorgenommen und sich in ihrer Interpretation mehr auf die „Gretchentragödie“ konzentriert. Herausgekommen ist ein Stück, das im Publikum für beigeisterten Applaus und auf der Bühne für strahlende Gesichter sorgte, nachdem das „Spiel des Lebens“ mit dem Song „Fix You“ sein Ende fand. Der Teufel „Mephisto“ hatte gesiegt, Faust war wieder unglücklich und Gretchen am Ende ihrer Sinne…


Mephisto der Teufel, gespielt von Marco Niederlag. Foto:



Erarbeitet wurde das Stück, unter der Leitung von Peter Schilffarth, in zwei zusätzlichen Wochenstunden, sowie in einer Arbeitswoche in Osterode und an den Wochenenden. Die Darsteller wurden in Abstimmung gewählt und nicht “gecastet”. Da das Stück keinem “Starsystem” unterliegt, wurden Rollen mehrfach besetzt. So konnten Judith Wald, Marie Kornek und Michelle Deutsch in der Rolle des Faust glänzen. Larissa Gadau, Johanna Thiemecke und Frauke Rohenkohl übernahmen die Gretchen-Rolle. Der hinterhältige Teufel „Mephisto“ wurde von Maren Sonntag, Marco Niederlag und Carlotta Drinkewitz gespielt.

Das 70-minütige Stück wird an drei Vorstellungsabenden im Schloss aufgeführt. Die letzte Auführung ist am morgigen Freitag um 19 Uhr. Am 3. Juli um 18 Uhr wird „Spiel des Lebens“ dann noch einmal im Staatstheater Braunschweig aufgeführt.

Mitwirkende:


Judith Wald, Marie Kornek und Michelle Deutsch (Faust),  Larissa Gadau, Johanna Thiemecke und Frauke Rohenkohl (Gretchen), Maren Sonntag, Marco Niederlag und Carlotta Drinkewitz (Mephisto), Yasmine Weinhold, Amelie Hesse (Hans Wurst), Julian Wöhler (Valentin), Ann-Kathrin Lietz (Marthe), Michelle Viveash, Lena Rottlender (Direktoren), Ebru Sahin, Matties Neuschulz (Dichter), Marc Molau, Julian Wöhler, Matties Neuschulz, Lena Rottlender, Ebru Sahin, Michelle Viveash, Ann Kathrin Lietz (Gruppenszenen), Matties Neuschulz, Amelie Hesse, Yasmine Weinhold (Musik), Judith Wald, Ann-Kathrin Lietz, Ebru Sahin, Larissa Gadau (Gesang), Peter Schilffarth (Spielleitung).

[nggallery id=341]


zur Startseite