Wolfenbüttel

Gymnasium im Schloss: Schuljahr endet mit "fairem Frühstück"


Der letzte Schultag vor den Sommerferien begann mit einem fairen Frühstück. Foto: GiS
Der letzte Schultag vor den Sommerferien begann mit einem fairen Frühstück. Foto: GiS

Artikel teilen per:

28.06.2018

Wolfenbüttel. Der ersehnte letzte Schultag vor den großen Ferien hat für die siebten Klassen des Gymnasiums im Schloss (GiS) recht angenehm begonnen. Die Fairtrade AG unter Leitung der Lehrerinnen Sylvia Dietrich und Jutta Schnippe hatte in der Mensa ein gemeinsames Frühstück für den siebten Jahrgang ausgerichtet.


Dabei kamen ausschließlich Produkte des fairen Handelns und regionale Produkte auf den Tisch. Das berichtet das GiS.

Sina Lober und Elli Ben Tov begrüßten zunächst ihre Mitschüler und Mitschülerinnen und erläuterten kurz, was eigentlich das Besondere an einem fairen Frühstück ist: „Viele Produkte werden häufig aus afrikanischen Ländern importiert. Die Arbeiter dort verdienen meistens im Monat nicht einmal so viel Geld, dass sie sich und ihre Familie ernähren können. Sie werden von ihren Händlern schlichtweg ausgebeutet, da diese die Preise bestimmen. Hat ein Produkt aber den Stempel FAIR oder aber das Fairtrade-Zeichen, so können wir sicher sein, dass die Arbeiter in den Produktionsländern angemessen und gerecht entlohnt worden sind.“

Die AG bedankte sich herzlich bei Bäckerei Richter, die den fairen Gedanken unterstützt, sowie bei den fleißigen Marmeladenkochern, die Erdbeeren der Region zu köstlicher Marmelade verkocht haben. Anschließend ließen sich die SchülerInnen und ihre begleitenden Lehrer das Frühstück schmecken. Ein guter Start in den letzten Schultag.


zur Startseite