Wolfenbüttel

Tradition in der Altersabteilung der Feuerwehr Sickte


Erster Hauptfeuerwehrmann Sickte Hans-Otto Lüer blättert in der  Sickter Chronik und in alten Feuerwehrunterlagen. Foto: Privat
Erster Hauptfeuerwehrmann Sickte Hans-Otto Lüer blättert in der Sickter Chronik und in alten Feuerwehrunterlagen. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

16.05.2016


Sickte. Jedes aktive Feuerwehrmitglied wird mit 63 Jahren „Feuerwehrrentner“ und gehört, wenn er will, zur Altersabteilung. Gruppensprecher Ronald Brütsch lädt immer 15 Kameraden ein, wenn Gruppenabende oder Aktivitäten in der Sickter Freiwilligen Feuerwehr starten. Dieter Lorenz, Altbürgermeister Sickte, berichtet im Nachfolgenden darüber. Dies veröffentlicht regionalHeute.de an dieser Stelle unkommentiert und ungekürzt.



Gesprächsthemen sind das aktuelle Ortsgeschehen, Aktionen und Aktivitäten der Feuerwehr und Neuigkeiten aus dem Samtgemeinderat (ein Feuerwehrsenior ist Samtgemeinderatsmitglied). Wenn ein Kamerad einen besonderen Ehrentag hat, dann heißt es zum Beispiel: „Für das leibliche Wohl sorgt an diesem Abend Hans-Otto Lüer“. Nach der Gratulation zum 70. Geburtstag, von Gruppensprecher Ronald Brütsch, unterstützt durch seinen Vertreter Hans-Henning Gruber, ist dann Thema die Feuerwehrgeschichte des Betroffenen. Bei Landwirt Hans Otto Lüer kam Sickter Feuerwehrgeschichte zum Vorschein. Auf die Frage: „Warum ging vor 52 Jahren ein junger Mann, mit gerade 18 Jahren in die Feuerwehr?“, kam die Antwort: „Mein Vater, Otto Lüer, war von 1937 bis 1962 Ortsbrandmeister der Obersickter Freiwilligen Feuerwehr. Das gute Beispiel meines Vaters hat meine Feuerwehrbegeisterung geweckt. Ab dem 18. Lebensjahr bin ich dabei und bleibe das auch.“ Bei Truppführer-, Maschinisten-, Atemschutz und Gerätewartausbildungen in der alten Landesfeuerwehrschule Celle erwarb sich Lüer die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten. Nach dem Tode seines Vaters übernahm der Sohn 1964 den Hof „O-S Nr. ass. 6 Kothof-“, in der Chronik „1100 Jahre Sickte“ (kann für 5,oo Euro im Sickter Herrenhaus erworben werden) sind alle Eigentümer ab 1566 nachgewiesen. Hans-Otto Lüer erlebte wie sein Vater den Betrieb von Vieh auf Ackerbau umgestellt und später nur noch im Nebenerwerb betrieb. Mit Ehefrau Renate und Tochter mit Sohn setzt der “Feuerwehrruheständler“ Hans-Otto Lüer Sickter Tradition fort. Voll Stolz hört man: „Wir sind in der dritten Generation Feuerwehrmitglied, unser Sohn Christian ist in Braunschweig Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt.



zur Startseite