whatshotTopStory

Hauptschule Sophienstraße zieht am Montag um


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: pixabay

Artikel teilen per:

09.12.2016

Braunschweig. Wie bereits in der Ratssitzung am Dienstag angekündigt, werden die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Sophienstraße ab Montag bis auf weiteres in der Schulanlage Melverode und dem Schulzentrum Heidberg unterrichtet.



Die Stadt Braunschweig als Schulträger wird in Abstimmung mit der Landesschulbehörde und dem Schulleiter den Umzug an die neuen Standorte organisieren. Dort sind in den vergangen Tagen die Kapazitäten geprüft worden. Zudem haben auch dort Raumluftmessungen stattgefunden. Dies geschah als Vorsichtsmaßnahme, denn in den beiden Schulen sind keine Probleme mit Luftbelastungen durch Reinigungsmitteln oder Lacke aufgetreten. Die jetzt gemessenen Werte sind unbedenklich.

Die Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 sowie eine 8. Klasse werden in der Schulanlage Melverode untergebracht, die anderen achten Klassen sowie die Jahrgänge 9 und 10 im Schulzentrum Heidberg. Über die Schule werden die Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium informiert, wann und wo genau sie am Montag den Unterricht aufnehmen werden. Insgesamt besuchen 285 Schülerinnen und Schüler die Hauptschule Sophienstraße.

An der Hauptschule Sophienstraße hatten Lehrer und Schüler in den vergangenen Monaten immer wieder über brennende Augen, Kopfschmerzen, Hautrötungen und Atembeschwerden geklagt. Da bei Messungen eine Erhöhung von sogenannten Isothiazolinonen aufgetreten war, und ein Zusammenhang mit den derzeit noch laufenden Sanierungsmaßnahmen nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde entschieden, dass bis auf weiteres kein Unterricht mehr in dem Gebäude Sophienstraße stattfinden soll. Vielmehr sollen nun zunächst die Sanierungsarbeiten abgeschlossen werden und dann ausreichend Zeit gegeben werden, damit austretende Stoffe sich verflüchtigen können. Bis dahin wird intensiv gelüftet und regelmäßig die Raumluft gemessen.


zur Startseite