Sie sind hier: Region >

Hauptversammlung im grünen Zimmer des Verkehrsgartens Völpke



Helmstedt

Hauptversammlung im grünen Zimmer des Verkehrsgartens Völpke


Klaus Glandien wurde mit einer Feuerwehrmedaille ausgezeichnet und weitere Bilder der Jahreshauptversammlung im grünen Klassenzimmer auf dem Gelände des Verkehrsgartens Völpke. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V.
Klaus Glandien wurde mit einer Feuerwehrmedaille ausgezeichnet und weitere Bilder der Jahreshauptversammlung im grünen Klassenzimmer auf dem Gelände des Verkehrsgartens Völpke. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V.

Artikel teilen per:

Helmstedt. Die Kreisverkehrswacht Oschersleben im Landkreis Börde hatte ihre Mitglieder und Unterstützer zur Jahreshauptversammlung in den Verkehrsgarten in Völpke eingeladen. Das berichtet die Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. in einer Pressemitteilung.



Nach der Darstellung der umfangreichen Tätigkeiten der Verkehrswacht, die der Vorsitzende Klaus Glandien vortrug gab es viele Dankesworte und letztlich auch die Entlastung aus den Reihen der Mitglieder. Achim Klaffehn von der Kreisverkehrswacht Helmstedt stellte bei der Gelegenheit der Versammlung die Inhalte und den Erfolg des niedersächsischen Verkehrssicherheitsprogramms „Fit im Auto“ vor. Die Vertreterin des Heimatvereins zeigte sofort großes Interesse an einer Umsetzung. Nach verschiedenen Wortmeldungen stand die Wiederwahl des amtierenden Vorstandes an und Klaus Glandien wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden wiedergewählt.

Es gratulierten unter anderem, der Landrat Hans Walker (CDU), die Landtagsabgeordnete Doreen Hildebrandt (Die Linke), Vertreter der Landesverkehrswacht Sachsen-Anhalt, Bürgermeister pp. Eine besondere Überraschung hielt der Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Börde, Harald Hinz, bereit. Er übergab eine Urkunde und eine Feuerwehrmedaille mit dem Hinweis auf die gute Zusammenarbeit.

Im Ausblick auf die Zukunft wurde angeregt eine Fusion mit der Verkehrswacht in Haldensleben anzustreben um das Nebeneinander zweier Verkehrswachten im Landkreis Börde zu beenden und dadurch Synergieeffekte zu erzielen.


zur Startseite