Autofahrerin flüchtet vor der Polizei und gefährdet Andere

Ein Motiv, warum sich die 21-Jährige nicht kontrollieren lassen wollte, ist nicht zu erkennen. Nun wurde ihr Führerschein sichergestellt.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Panknin

Mariental. Am Dienstagnachmittag vergangener Woche, 10. Januar, kam es auf der Bundesstraße 244 zwischen Mariental und Grasleben durch eine 21 Jahre alte Peugeot-Fahrerin zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, werden jetzt mögliche Geschädigte gesucht.



Die Fahrerin war einer Streifenbesatzung am Dienstagnachmittag, 16.35 Uhr, auf der B244 aufgefallen. Als die Beamten ihr Anhaltesignale gaben, erhöhte die 21-Jährige die Geschwindigkeit, offenbar um sich einer Kontrolle zu entziehen. Dabei überholte die Fahrerin zweimal trotz Gegenverkehrs und missachtete im Bereich der Kreuzung der B244 Ecke Kreisstraße 50 die Sperrflächen und überholte mehrere Fahrzeuge gleichzeitig. Die Beamten hielten unter Nutzung der Sonder- und Wegerechte aufgrund der Fahrweise der Peugeot-Fahrerin einen großen Abstand ein, verloren sie jedoch nicht aus den Augen. Im Bereich der Hauptstraße in Querenhorst konnte die Fahrerin in ihrem Wagen am Fahrbahnrand stehend durch die Streifenbesatzung angetroffen werden.

Kein Motiv erkennbar


Der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel der 21-Jährigen wurden sichergestellt. Eine Beeinflussung durch Alkohol oder Drogen konnte nicht festgestellt werden. Das Motiv für die Flucht ist daher unklar.

Hinweise an die Polizei


Die Ermittler suchen nun Personen, die durch die Fahrweise der Peugeot-Fahrerin gefährdet wurden. Hinweise bitte telefonisch an die Polizei Helmstedt unter der Telefonnummer 05351/5210.


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


Polizei