CDU: Unser Verkehrsnetz bleibt sicher und verlässlich


Landtagsabgeordnete Veronika Koch unterrichtete gestern den Landrat und die Bürgermeister im Landkreis Helmstedt über die Reform der Landesstraßenbauverwaltung. Foto: Veronika Koch, MdL
Landtagsabgeordnete Veronika Koch unterrichtete gestern den Landrat und die Bürgermeister im Landkreis Helmstedt über die Reform der Landesstraßenbauverwaltung. Foto: Veronika Koch, MdL Foto: Veronika Koch, MdL

Artikel teilen per:

26.10.2019

Helmstedt. Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU) stellte am vergangenen Donnerstag seine Pläne zur Reform der Straßenbauverwaltung vor. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in Wolfenbüttel bleibt damit zuständige Behörde für den Landkreis Helmstedt. Die Landtagsabgeordnete Veronika Koch (CDU) stellte die wichtigsten Informationen dazu in einem Schreiben zusammen und unterrichtete den Landrat und die Bürgermeister im Landkreis. Dies teilt sie in einer Presseinformation mit.


Autobahnen ab 2021 vom Bund betrieben


Notwendig sei die Reform, weil die Verwaltung von Autobahnen ab dem 1. Januar 2021 nicht mehr durch die Länder, sondern allein vom Bund betrieben werde. „Die Reformpläne von Verkehrsminister Dr. Althusmann sorgen dafür, dass unser Verkehrsnetz sicher und verlässlich für uns alle bleibt“, kommentierte Veronika Koch. „Denn die Verwaltung der überörtlichen Straßen wird weiterhin regional erledigt, sodass die Ansprechpartner weiterhin in der Nähe unserer Kommunen zu finden sind. Besonders begrüße ich, dass der Minister nun ernst macht mit seinem Versprechen, die verkehrlichen Planungs- und Genehmigungsverfahren zu beschleunigen. Schließlich ist das Konzept für die Beschäftigten sozial ausgewogen und trägt dazu bei, dass das Land Niedersachsen ein attraktiver Arbeitgeber bleibt.“

Koch unterstützt Verkehrsminister Althusmann


Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) werde nach der Umstrukturierung weiterhin zuständig sein für den Ausbau und Erhalt von mehr als 4.600 Kilometern Bundesstraßen, mehr als 8.000 Kilometern Landesstraßen, mehr als 4.300 Brücken und 7.600 Kilometern Radwege sowie zirka 3.600 Kilometern Kreisstraßen von 13 Landkreisen.


zur Startseite