Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Flammen in der Nacht: Carport und Autos komplett ausgebrannt



Flammen in der Nacht: Carport und Autos komplett ausgebrannt

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf angrenzende Wohnhäuser verhindern.

Bereits auf Anfahrt konnte der Feuerschein wahrgenommen werden.
Bereits auf Anfahrt konnte der Feuerschein wahrgenommen werden. Foto: Feuerwehr Grasleben

Querenhorst. Am gestrigen Ostersonntag kam es gegen 21:45 Uhr zu einem Feuer in der Ahmstorfer Straße in Querenhorst. Bereits auf der Anfahrt konnte die Feuerwehr einen großen Feuerschein wahrnehmen. Als die ersten Kräfte eintrafen, standen ein großes Carport sowie zwei Autos in Vollbrand. Dies berichtet die Feuerwehr.



Anwohner hätten bereits Löschversuche mit Gartenschläuchen. Das Feuer drohte auf zwei angrenzende Wohnhäuser, eines davon aus Holz, überzugreifen. Umgehend seien weitere Feuerwehren nachalarmiert und ein umfangreicher Löschangriff vorgenommen worden. Ziel sei es gewesen, dass das Feuer nicht auf die Wohnhäuser übergriff, was auch gelang. Nach rund einer Stunde sei das Feuer soweit unter Kontrolle gewesen, dass eine Ausbreitung ausgeschlossen werden konnte. Insgesamt dauerten die Löscharbeiten bis nach Mitternacht.

Das Carport und die Autos brannten komplett nieder.
Das Carport und die Autos brannten komplett nieder. Foto: Feuerwehr Grasleben




Eingesetzt wurden von den Feuerwehren aus Querenhorst, Grasleben, Rottorf und Rennau. Die ebenfalls alarmierten Drehleitern aus Helmstedt und Königslutter hätten nicht mehr eingesetzt werden müssen. Rund 68 Einsatzkräfte seien vor Ort gewesen. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache könne keine Angabe gemacht werden.


Die Rauchschwaden stiegen in den Nachthimmel.
Die Rauchschwaden stiegen in den Nachthimmel. Foto: Feuerwehr Grasleben



zum Newsfeed