whatshotTopStory

Impfstart erfolgreich: Donnerstag ging es auch im Landkreis Helmstedt los

Zuerst wurde in zwei Schöninger Pflegeeinrichtungen geimpft. Heute geht es in Königslutter weiter.

Ursula Kappe, 86 Jahre, wird von Alexander Böhm (DRK) geimpft.
Ursula Kappe, 86 Jahre, wird von Alexander Böhm (DRK) geimpft. Foto: Landkreis Helmstedt

Artikel teilen per:

08.01.2021

Schöningen. Am Donnerstag wurde mit Corona-Impfungen im Pflegezentrum am Elm in Schöningen begonnen. Es waren zwei mobile Teams unter der Leitung von Michael Günther als ärztlichen Leiter des Impfzentrums im Einsatz. Die Impfbereitschaft war sehr hoch. Lediglich vier Bewohner wurden nicht geimpft. Anschließend waren die Teams zum Impfen in der Vitalis Hausgemeinschaft Schöningen tätig. Am heutigen Freitag werden die Teams in der Seniorenresidenz Stiemerling in Königslutter mit den Impfungen beginnen. Dort sollen 350 Personen geimpft werden.



Solange Impfstoff vorhanden ist, werden die Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen fortgesetzt. Nachschub ist bereits geordert, aber es ist noch nicht bekannt, wann dieser eintreffen wird. Vorgesehen ist, dass alle elf Tage Impfstoff geliefert wird. Alle Funktionen des Impfzentrums in der Helmstedter Kanthalle konnten durch Mitarbeiter der Kreisverwaltung, dem ASB, dem DRK, dem Malteser Hilfsdienst und der Bundeswehr besetzt werden. 30 Ärztinnen und Ärzte haben ihre Hilfe angeboten, um bei den Impfgesprächen im Impfzentrum oder in den mobilen Impfteams zu unterstützen.

Terminvergabe für Impfungen ausgesetzt


Die Terminvergabe für Impfungen im Impfzentrum erfolgt ausschließlich über das Land Niedersachsen. Die Terminvergabe hat das Land vorerst ausgesetzt, da die Belieferung mit Impfstoff noch nicht stabil ist. Solange werden nur die mobilen Teams in den Alten- und Pflegeheimen tätig ein. Zudem wird die Logistik für die Impfstoffe für das Helios Klinikum und das APZ Königslutter übernommen, da beide nicht direkt vom Land mit Impfstoff versorgt werden.


zur Startseite