Jugendflamme erobert - Junge Feuerwehrleute zeigten ihr Können

90 Jugendliche traten in den Herbstferien zur Prüfung an.

Das Retten aus einem Auto wurde geprüft.
Das Retten aus einem Auto wurde geprüft. Foto: Gemeindejugendfeuerwehr Lehre

Lehre. Jugendfeuerwehrleute aus der Gemeinde Lehre und aus dem Landkreis Helmstedt trafen sich in den Herbstferien am Feuerwehrhaus Lehre zur Abnahme der sogenannten Jugendflamme. Darüber berichtet die Gemeindejugendfeuerwehr Lehre in einer Pressemitteilung.



Dieses Jahr, nach langer Corona-Pause, startete die Gemeinde Lehre wieder mit der Abnahme der Jugendflamme. Ein Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr, welches einen Ausbildungsnachweis für ein Jugendfeuerwehrmitglied in drei Stufen darstellt. Die Stufe eins und zwei wurden an dem Tag durch Wertungsrichter der Gemeinde Lehre abgenommen, wohingegen die Stufe drei durch Wertungsrichter der Kreisjugendfeuerwehr abgenommen wurde.

Insgesamt 90 Bewerber


Nicht nur die Jugendlichen aus den Ortschaften Essehof, Flechtorf, Lehre und Wendhausen aus der Gemeinde Lehre waren zur Abnahme um 10 Uhr morgens vor Ort, sondern auch Kandidaten aus anderen Ortschaften des Landkreises waren zugegen. Darunter beispielsweise Schöningen, Danndorf und Esbeck. Insgesamt gab es 90 Bewerber, die sich auf die verschiedenen Stufen aufteilten. Knapp 40 für die Stufe eins, und jeweils 25 Bewerber für die anderen beiden Stufen.

Die Verleihung der Jugendflamme.
Die Verleihung der Jugendflamme. Foto: Gemeindejugendfeuerwehr Lehre


„Im Laufe der letzten Jahre haben sich viele Bewerber aufgestaut, da keine Abnahmen, aufgrund der Corona-Auflagen, stattfinden konnten“, so der Gemeindejugendfeuerwehrwart Matthias Klein. Trotz der hohen Zahl an Jugendlichen sei die Abnahme reibungslos verlaufen. Erfolgreich alle Prüfungsteile absolviert und mit Essen sowie Trinken gestärkt, ging es für die Jugendlichen auch schon um 13 Uhr zur Verleihung, bei welcher der Gemeindejugendfeuerwehrwart Matthias Klein und der Kreisjugendfeuerwehrwart Guido Ruhe die Abzeichen an die Jugendlichen verliehen.

Der Wasserwerfer wird in Stellung gebracht.
Der Wasserwerfer wird in Stellung gebracht. Foto: Gemeindejugendfeuerwehr Lehre


Andere Personen aus der Politik und der Gemeindefeuerwehrführung wie der Gemeindebürgermeister Andreas Busch und der Gemeindebrandmeister Simon Rebel ließen es sich nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen und zu gratulieren. „Die Abnahme war ein voller Erfolg, trotz der langen Pause. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr“, sagte Matthias Klein abschließend.

Was ist bei Hydrantenschildern zu beachten?
Was ist bei Hydrantenschildern zu beachten? Foto: Gemeindejugendfeuerwehr Lehre


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Helmstedt