Schutz vor sexuellem Missbrauch - Was können Tagespflegepersonen tun?

Kürzlich fand eine Fortbildung für Tagespflegepersonen statt, in dem ein Thema behandelt wurde, das unter die Haut geht: Sexualisierte Gewalt gegen Kinder.

Manuela Dittrich: „Selbstsichere Kinder, die ihre Rechte kennen und einfordern können, sind besser vor Grenzverletzungen und sexuellem Missbrauch geschützt“ (Symbolbild).
Manuela Dittrich: „Selbstsichere Kinder, die ihre Rechte kennen und einfordern können, sind besser vor Grenzverletzungen und sexuellem Missbrauch geschützt“ (Symbolbild). Foto: Pixabay

Helmstedt. 17 Tagespflegepersonen aus dem Landkreis haben sich kürzlich in einer ganztägigen Fortbildung zu Inhalten wie Täterstrategien, sexuelle Übergriffe unter Kindern, Anzeichen und Folgen sexueller Gewalt sowie Prävention informieren und fachlich begleiten lassen. Darüber berichtet der Landkreis Helmstedt.


„Selbstsichere Kinder, die ihre Rechte kennen und einfordern können, sind besser vor Grenzverletzungen und sexuellem Missbrauch geschützt.“ Die Referentin Manuela Dittrich, Erzieherin und Kinderschutzfachkraft beim DRK in Helmstedt, habe die Teilnehmerinnen dazu ermutigt, die ihnen anvertrauten Kinder zu stärken und ihre Unabhängigkeit zu fördern. Neben der Fähigkeit, einfühlsam auf die Bedürfnisse von Kindern eingehen zu können, brauchen Tagespflegepersonen dazu Fachwissen über psychosexuelle Entwicklungsprozesse und eine gute persönliche Belastbarkeit. Aus diesem Grund habe ein Überblick über die psychosexuelle Entwicklung von null bis sechsen Jahren ebenso zu den Seminarinhalten gehört wie Atem- und Entspannungsübungen für die Tagesmütter.


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


DRK