whatshotTopStory

So erkennen Sie, wenn Ihr Auto ausgeraubt werden soll

In Zeiten von Home Office und Quarantäne haben es Einbrecher schwer wie nie. Viele verlegen sich daher auf das Aufbrechen von Autos. Ein Helmstedter Polizist erklärt, wie Sie erkennen, wenn Ihr Auto für einen Einbruch markiert wurde.

Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

27.11.2020

Helmstedt. Präventionsexperte Harald Grothe von der Helmstedter Polizei verteilte in der Helmstedter Innenstadt das Faltblatt "Bremsen Sie Diebe rechtzeitig aus" und führte Fahrzeugbesitzern vor Augen, wie leichtsinnig Wertgegenstände beim Verlassen von Fahrzeugen zurückgelassen werden. Darüber berichtet die Helmstedter Polizei einer Pressemitteilung.



Zurzeit hätten es Straftäter schwer, so Polizeihauptkommissar Harald Grothe. Da viele Menschen im Home Office bleiben, steige das Risiko für Einbrecher erheblich. Daher suchten sich Langfinger andere Möglichkeiten, um an Wertgegenstände Ihrer Opfer zu kommen. In den letzten Wochen habe sich gezeigt, dass Diebe nun gern im Vorbeigehen Fahrzeuge aufbrächen, wenn im innern Taschen, Rucksäcke oder auch Handys und Navis zurückgelassen würden. Daher sei Harald Grothe durch die Helmstedter Innenstadt gezogen, um Aufklärung zu betreiben.

"Ich habe bei einem Rundgang durch die Innenstadt sozusagen 'mit den Augen eines Aufbrechers' geparkte Autos unter die Lupe genommen und mich selber überzeugt, dass es oftmals Dieben leichtgemacht wird", erläutert Grothe. Die Täter suchen demnach geparkte Autos, die etwa an Pendlerparkplätzen am Bahnhof oder in der Nähe der Arbeitsplätze stehen. Quasi im Vorbeigehen würde ausgemacht, ob lohnenswerte Beute offen im Fahrzeug läge. Das Einwerfen oder Zerstören der Seitenscheibe sei nicht kompliziert, mahnt der Experte. Passanten, andere Autofahrer oder Anwohner bemerken meist nichts davon.

Augen auf dem Parkplatz


Wenn der "Dieb" im Auto etwas Interessantes entdeckt habe, fänden die Pkw-Besitzer bei der Rückkehr zu ihren Fahrzeugen hinter dem Scheibenwischer die Broschüre vor. Zusätzlich sei auf einem Informationszettel vermerkt worden, was dem Polizisten im Fahrzeug an "Diebesgut" aufgefallen sei. An Zeugen von Straftaten richtete der Polizeiberater die Bitte, in jedem Fall bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei per Notruf zu verständigen. Hilfreich sei, sich Täterdetails wie Größe, Alter und Bekleidung zu merken und sich nicht selbst in Gefahr zu begeben.

Daher rät Harald Grothe abschließend: "Lassen Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug sichtbar liegen, ziehen Sie den Zündschlüssel ab und lassen Sie das Lenkradschloss hörbar einrasten. Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit alle Fenster, Türen, das Schiebedach und den Tankdeckel, nehmen Sie mobile Navigationsgeräte mit."


zur Startseite