Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Helmstedt: Taschendiebe bestehlen Seniorinnen beim Einkaufen



Taschendiebe bestehlen Seniorinnen beim Einkaufen

Am Donnerstag wurde in zwei Fällen die Geldbörse entwendet.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Helmstedt. In der vergangenen Woche kam es in Helmstedt wieder vermehrt zu Taschendiebstählen. Allein Donnerstagmittag wurden zwei Taten bei der Polizei angezeigt. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Schockanruf: Telefonbetrüger ergaunern 48.000 Euro


Die erste Tat ereignete sich kurz nach 12 Uhr beim Einkaufen in einem Einkaufszentrum in der Werner-von Siemens-Straße. Nach dem eine 79-Jährige am Donnerstag zur Mittagszeit eingekauft hatte, wollte sie ihren Einkaufswagen in die dafür vorgesehene Sammelstelle zurückbringen. Dort wurde sie von einem Mann angesprochen, der ihren Wagen übernehmen wollte. Eine zweite Person stand zu diesem Zeitpunkt hinter ihr. Bei einem weiteren Einkauf in einem anderen Geschäft stellte sie fest, dass ihr Portemonnaie aus ihrer Handtasche gestohlen worden war. Beide Männer hatten ein südeuropäisches Aussehen und waren etwa 1,70 Meter groß und zwischen 20 und 30 Jahren alt.



Aus der Umhängetasche gestohlen


Bei der zweiten Tat hängte eine 72-Jährige ihre Stoff-Umhängetasche an den Griff ihres Einkaufswagens, als sie am späten Donnerstagmittag, 13.30 Uhr, in einem Discounter in der Straße Magdeburger Tor einkaufte. An der Kasse bemerkte sie dann die geöffnete Tasche und den Verlust ihrer Geldbörse.

Immer wieder gelingt es den Taschendieben an die Portemonnaies ihrer Opfer zu kommen. Sie stellen sich in den meisten Fällen so geschickt an, dass die Tat nicht bemerkt wird oder lenken die Betroffenen durch Fragen oder Anrempeln ab, um einem Komplizen den Geldbörsendiebstahl zu ermöglichen. Die Polizei rät, das Portemonnaie dicht am Körper, möglichst in einer Tasche mit Reißverschluss zu tragen und Taschen nicht unbeaufsichtigt zu lassen.


zum Newsfeed