Unbekannte entfernen Gullydeckel und schmeißen ihn ins Gebüsch

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Königslutter. Die Polizei in Königslutter ermittelt wegen des Verdachts auf gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, wie sie in einer Pressemitteilung berichtet. Unbekannte hatten am Dienstagabend einen Gullydeckel auf der Wilhelm-Bode-Straße in Höhe einer dortigen Haupt- und Realschule entnommen und achtlos in ein daneben befindliches Gebüsch geworfen.


Lesen Sie auch: Unbekannte brechen Zigarettenautomaten auf


Ein Zeuge hatte die Gefahrenstelle bemerkt und gegen 22 Uhr die Polizei alarmiert. Diese sicherte zunächst die Gefahrenstelle ab und informierte den städtischen Bauhof, der wenig später den Gullydeckel wieder einsetzte.

"Kein Streich, sondern Straftat"


"Es handelt sich hierbei nicht um einen Dumme-Jungen-Streich, sondern um eine Straftat. Die Täter riskieren durch das Entfernen des Gullydeckels das Leben und die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn zum Beispiel ein Radfahrer in den offenen Gullyschacht gefahren wäre", so Polizeisprecher Thomas Figge.

Die Polizei hofft darauf, dass Anwohner oder andere Autofahrer verdächtige Personen beobachtet haben und bitte um Hinweise an das Polizeikommissariat Königslutter, Rufnummer 05353/94105-0.


zum Newsfeed