Sie sind hier: Region >

Helmstedter Gymnasien profitieren von anonymer Spende



Helmstedt

Helmstedter Gymnasien profitieren von anonymer Spende


Schüler erleben Geschichte hautnah. Symbolbild Foto: Anke Donner
Schüler erleben Geschichte hautnah. Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Helmstedt. „Junge Menschen müssen die Geschichte ihrer Heimat besser kennen und verstehen lernen“. Das meint ein Helmstedter Bürger und sponserte bereits zum zweiten Mal einem Helmstedter Gymnasium eine Rundfahrt Grenzenlos. Der Verein Grenzenlos, der die Touren über die Grenzgeschichte in der Region Helmstedt organisiert, freut sich über das bürgerschaftliche Engagement. Bereits im vergangenen Jahr ist ein anderes Helmstedter Gymnasium in den Genuss einer kostenlosen Fahrt gekommen. Der Spender dieser Aktion möchte anonym bleiben.

Von der Grenz-Tour zeigten sich die Schüler stark beeindruckt. „Die Anlage in Hötensleben und die direkte Nähe zum Dorf haben das Thema Grenze sehr deutlich gemacht“ berichtet ein Schüler. Besonders interessant fanden die Teilnehmer die authentischen Schilderungen über verschiedene Fluchtgeschichten. Bei der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn erhielten die Schüler Einblicke in die Passkontrolle und auch in die Arbeitsbedingungen der Grenzsoldaten. „Der Tag hat uns allen gut gefallen, weil wir hier viele Eindrücke über die Geschichte gewinnen konnten,“ sagt ein Schüler.


Der Verein Grenzenlos freut sich sehr darüber, dass der anonyme Spender auch für das kommende Jahr einer Schule die Rundfahrt Grenzenlos schenken möchte. Insgeheim hofft der Verein, dass sich noch weitere Sponsoren finden, die es ermöglichen, jungen Menschen die Grenzgeschichte unserer Region erfahrbar zu machen.


zur Startseite