Sie sind hier: Region >

Herrenessen: Männer feiern unter sich



Herrenessen: Männer feiern unter sich

von Max Förster


An der Ehrentafel nahmen beim Herrenessen Platz (von links): Gerald Mildner (Bogenkönig und Schützenmeister), Klaus-Peter Bachmann (Vizepräsident des Niedersächsichen Landtags), Landesbischof Dr. Christoph Meyns, Klaus Poggendorf (stellvertretender Kreishandwerksmeister), Stadtbaurat Ivica Lukanic, Achim Werner (Vorsitzender der Schützengesellschaft), Bürgermeister Thomas Pink, Thomas Arth (1. Kriminalhauptkommissar/ stellvertetender Leiter des Polizeikommissariats Wolfenbüttel), Clemens Backhaus (Präsident der Braunschweiger Schützengesellschaft 1545) und Joachim Hanisch (Großer König). Fotos: Max Förster
An der Ehrentafel nahmen beim Herrenessen Platz (von links): Gerald Mildner (Bogenkönig und Schützenmeister), Klaus-Peter Bachmann (Vizepräsident des Niedersächsichen Landtags), Landesbischof Dr. Christoph Meyns, Klaus Poggendorf (stellvertretender Kreishandwerksmeister), Stadtbaurat Ivica Lukanic, Achim Werner (Vorsitzender der Schützengesellschaft), Bürgermeister Thomas Pink, Thomas Arth (1. Kriminalhauptkommissar/ stellvertetender Leiter des Polizeikommissariats Wolfenbüttel), Clemens Backhaus (Präsident der Braunschweiger Schützengesellschaft 1545) und Joachim Hanisch (Großer König). Fotos: Max Förster Foto: Max Förster




Wolfenbüttel. Am heutigen Montag fand zum Abschluss des Schützenfestes das traditionelle Herrenessen im Schützenhaus statt. Zahlreiche Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft konnte der Vorsitzende der Schützengesellschaft Achim Werner begrüßen.

Nachdem das Unwetter am Freitag die Schützen beim Empfang überraschte (regionalHeute.de berichtete), konnte am heutigen Montag bei strahlendem Sonnenschein mit einer Vielzahl männlicher Honoratioren das Herrenessen im Schützenhaus stattfinden. Nach der leckeren Lessingstädter Schützensuppe oblag es Landesbischof Dr. Christoph Meyns, die „Vaterländische Rede“ zu halten. Darin betonte er, dass es auf viele der aktuellen Probleme keine


einfachen Antworten und kurzfristig wirksamen Lösungen gebe: „Wir werden, wie viele der Generationen vor uns es nicht anders kannten, lernen müssen, mit einer längeren Phase der Unsicherheit, der Neuorientierung und des
Ausprobierens zu leben.“

Sich Menschen in Not zuwenden



<a href= Landesbischof Dr. Christoph Meyns hielt die Vaterländische Rede. ">
Landesbischof Dr. Christoph Meyns hielt die Vaterländische Rede. Foto: Anke Donner



Meyns empfahl, sich auf die zivilisatorischen Fundamente unserer Gesellschaft zu besinnen, vor allem auf die Menschenrechte. Außerdem helfe es, sich an Erfolge zu erinnern und die Verhältnisse nüchtern und kritisch zu analysieren und die Probleme nicht zu übersehen, aber auch nicht überzubewerten. Aus christlicher Perspektive sei es zudem ratsam, nicht um die eigenen Befindlichkeiten zu kreisen, sondern sich den Menschen in Not zuzuwenden, so Meyns.

Damenrede


<a href= Stadtbaurat Ivica Lukanic hielt die Damenrede. ">
Stadtbaurat Ivica Lukanic hielt die Damenrede. Foto: regionalHeute.de



Nach dem deftigen Hauptgang, dem Krustenbraten "Herzog Heinrich" und einem Braten vom Kamm des Oldenburger Landschweins mit Kartoffeln und Kroketten sowie Gemüse des Leipziger Landadels und blaublütigem Kraut, konnte bei einer lustigen und lockeren Rede das zünftige Essen verdaut werden. Anlehnend an ein Gedicht von Ludwig Fulda über "Die Erschaffung des Weibes" spielte Stadtbaurat Ivica Lukanic nicht nur mit den Klischees von des Mannes besserer Hälfte, sondern stellte auch die unabwendbare Abhängigkeit von der Frau dar, ohne die der Mann eben nur "leer und arm" ist. Um bei den süßen Dingen des Lebens zu bleiben, folgte im Anschluss das Dessert mit einer Mousse au Chocolat-Jägermeister-Espuma im Glas.

<a href= Ehrenbürger Axel Gummert nimmt im Beisein von Bürgermeister Thomas Pink (links) und Achim Werner, Vorsitzender der Schützengesellschaft (rechts) die Pokale entgegen. ">
Ehrenbürger Axel Gummert nimmt im Beisein von Bürgermeister Thomas Pink (links) und Achim Werner, Vorsitzender der Schützengesellschaft (rechts) die Pokale entgegen. Foto: Max Förster


Axel Gummert nimmt die Pokale entgegen


Nach dem Dessert ging es an die Vergabe der Pokale des Ehrenschützenschießens. Beide Pokale, der Ehrenschützenpokal sowie der Pokal der Ehrenschützen und Förderer, gingen an den Ehrenbürger der Stadt Wolfenbüttel Axel Gummert, der 99 Ringe schoss.


zum Newsfeed