whatshotTopStory

Hilfe für die Suppenküche

von Robert Braumann


Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

07.02.2015


Wolfenbüttel. Die Suppenküche im Roncallihaus bietet Hilfsbedürftigen eine warme Mahlzeit und eine Anlaufstelle. Für die CDU-Mitglieder Frank Oesterhelweg, Uwe Lagosky, Andreas Glier, Uwe Schäfer und Rainer Hasselmann, deshalb selbstverständlich hier tatkräftig mitzuhelfen.

Frank Oesterhelweg war schon so oft beim Kochen dabei, er hat es gar nicht mehr mit gezählt, mindestens aber im fünften Jahr hintereinander steht er in der Suppenküche. Er hat den Obstsalat, den es zum Nachtisch gibt, mit zubereitet. Da musste einiges an Früchten geschnippelt werden. Warum die fünf Männer sich an den Herd stellen? Uwe Lagosky antwortet: "Weil wir die Arbeit der Suppenküche gut und wichtig finden. Spaß macht es noch dazu." Dazu könne man die beiden Damen, die sonst ehrenamtlich Kochen (Marianne Effe und Sigrid Berkau), ein wenig unterstützen und sie müssten nicht allein in der Küche stehen.


Die Gäste waren mit dem Essen sehr zufrieden. Foto: Robert Braumann



"Am meisten Freude macht es aber in die glücklichen Gesichter zu schauen, wenn es am Ende etwas zu Essen gibt.", so Frank Oesterhelweg. Auf die Frage, ob die Herren denn überhaupt eine Hilfe gewesen sein, antworten Effe und Berkau unsiono: "Eindeutig, sie dürfen immer wieder gerne mithelfen. Sie kennen sich in der Küche aus, man muss nichts erklären, so macht die Zusammenarbeit Spaß. Auch die Besucher waren mit der "Leistung" der Hilfsköche zufrieden. Besonders der Hauptgang: Putengeschnetzeltes mit Wirsing, fand bei den Gästen großen Anklang.


zur Startseite